Übersterblichkeit 2020 ist auf Corona und Hitzewelle im August zurückzuführen

2020 wurden in Belgien 126.000 Menschen für Tod erklärt. Nach einer Schätzung des Gesundheitsinstituts Sciensano sind das 17.966 Tote mehr (16,6 Prozent) als die von den Statistikern erwarteten 108.000 Todesfälle. Auf der Karte ist die Übersterblichkeit pro Gemeinde angegeben.

Die Übersterblichkeit ist auf drei große Faktoren mit tödlichen Folgen zurückzuführen: die erste und die zweite Corona-Welle sowie die Hitzewelle im August. 

Die Gesamtzahl der Todesfälle, die durch eine Corona-Infektion oder die Hitzewelle verursacht wurden (21.123), ist höher als die gesamte Übersterblichkeit für 2020 (17.966). Die Ausgangssperren und andere Corona-Maßnahmen haben u. a. die Zahl der Grippetoten und der Verkehrstoten reduziert. 

Übersterblichkeit pro Gemeinde

Im regionalen Vergleich ist der größte Anstieg in Brüssel und in der Wallonie zu verzeichnen. In Brüssel sind 23 Prozent mehr Menschen als im Schnitt in den letzten drei Jahren gestorben. In der Wallonie waren es 20 Prozent und in Flandern 13 Prozent mehr.  

Auch beim Vergleich zwischen den Städten und Gemeinden fallen große Unterschiede auf.  Hier können Sie die interaktive Karte befragen.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten