„Brupass XL“: Derselbe Fahrschein für alle vier öffentlichen Verkehrsbetriebe in und um Brüssel

Ab dem 1. Februar wird „Brupass" und "Brupass XL“, eine neuer Fahrschein und eine Zehnerkarte eingeführt, mit der die Nutzer alle Dienste der regionalen Verkehrsbetriebe De Lijn, MIVB und TEC sowie die Bahndienste der NMBS nutzen können. Das Ticket gilt innerhalb Brüssels und einem Radius von 11,5 km um die Hauptstadt (Foto unten). Neben den 19 Gemeinden, die die Region Brüssel-Hauptstadt bilden, gilt das neue Ticket auch in allen öffentlichen Verkehrsmitteln in den flämisch-brabantischen Gemeinden, die die Hauptstadt umgeben, wie Sint-Genesius-Rode, Hoeilaart, Tervuren, Zaventem, Vilvoorde, Dilbeek und Beersel. 

Die Verbindungen von und zum Brüsseler Flughafen in Zaventem sind jedoch nicht im Ticket enthalten.

Der neue allgemeingültige Fahrschein wird den Nutzern der öffentlichen Verkehrsmittel in und um Brüssel das Leben erleichtern und ihnen die Freiheit geben, das für sie am besten geeignete Verkehrsmittel zu wählen, ohne dass sie mehrere Fahrkarten von zwei, drei oder sogar vier verschiedenen Verkehrsbetrieben in ihrer Handtasche oder ihrem Portemonnaie haben müssen.

Die Idee ist, Menschen in Brüssel und diejenigen, die in den flämischen Gemeinden rund um die Hauptstadt leben und/oder arbeiten, zu ermutigen, die öffentlichen Verkehrsmittel stärker zu nutzen und auf den eigenen PKW zu verzichten. Im Dezember hat die belgische Bahn NMBS/SNCB seinen neuen Verkehrsplan vorgestellt. In dem Plan wurde die Konnektivität mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln, die von MIVB, De Lijn und TEC angeboten werden, stärker berücksichtigt. Die Verbindungen am frühen Morgen und am späten Abend wurden ebenfalls erhöht.

Innerhalb des Gebiets der Brupass XL-Zone gibt es 52 Bahnhöfe und mehr als 2.800 Bus-, Straßenbahn- und U-Bahn-Haltestellen. Eine Fahrkarte für eine Fahrt innerhalb der Brupass XL-Zone kostet 3 Euro, eine Fahrkarte für 10 Fahrten kostet 20 Euro. Der Brupass XL ist auch als Monats- und Jahresabonnement erhältlich.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten