Corona in Belgien: Wieder mehr als 2.000 Ansteckungen pro Woche

Während die Zahl der neuen Ansteckungen pro Tag wieder bei mehr als 2.000 Vorgängen liegt, sinkt die Zahl der neuen Krankenhausaufnahmen weiter nach unten. Die Lage in Belgien bleibt damit fragil. Das liegt auch an den neuen Corona-Varianten, die auch hier vermehrt festgestellt werden müssen. Aus diesem Grund befinden sich derzeit bereits rund 5.000 Personen rund um einige Schulen in Flandern in Quarantäne. 

Die Zahl der neuen Ansteckungen mit dem Corona-Virus Covid-19 steigt in Belgien weiter, wenn auch wieder etwas weniger stark. Doch leider ist die Marke der 2.000 Ansteckungen pro Tag auf Wochenbasis wieder überschritten worden. Die Lage in unserem Land bleibt also weiter gespannt.

Das liegt auch an einigen Ausbrüchen, die durch die britische Virusvariante ausgelöst wurden. Dazu gehören Pflegewohlheime in Houthulst (Westflandern) und Schulen - eine in Edegem und eine in Kontich (beide in der Provinz Antwerpen) sowie eine Schule in Aalst (Ostflandern). Rund um diese Schulen sind alle Schulkinder, deren Familien und das Personal oder zumindest die betroffenen Klassen in Quarantäne geschickt worden. Derzeit betrifft dies bereits rund 5.000 Personen... 

Weniger Einlieferungen in Krankenhäusern

Die Zahl derer, die wegen Corona in ein Krankenhaus eingeliefert werden müssen, lag im Zeitraum 11. bis 17. Januar bei täglich etwa 115 Personen. Das sind 10 % weniger als in der Vorwoche (4. bis 10. Januar). Am Sonntag (17. Januar) wurden 77 Personen hospitalisiert und 22 entlassen, wobei zu bemerken ist, dass die registrierten Zahlen an Wochenenden stets etwas niedriger liegen.

Aktuell werden in Belgien 1.892 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt. 367 davon liegen auf Intensivstationen, wo 190 dieser Patienten künstlich beamtet werden müssen. Die Zahl der Corona-bedingten Sterbefälle geht weiter nach unten. Zwischen dem 8. und dem 14. Januar wurden pro Tag etwa 51 Sterbefälle gemeldet, 6 % weniger als in der Vorwoche. Bisher starben in Belgien 20.435 Personen an Covid-19.

Leichter Anstieg bei den Infizierungen

Im Zeitraum 8. bis 14. Januar wurden täglich im Schnitt rund 2.010 neue Ansteckungen mit Covid-19 gemeldet. Das sind 9 % weniger als im vorangegangenen Messzeitraum. Damit wurden in Belgien bisher offiziell 678.839 Personen mit dem Virus infiziert. Aber, der Anstieg erfolgt weniger schnell: Sonntag (17. Januar) um 11 %, Samstag um 17 %, Freitag um 24 % und Donnerstag um 28 %.

Im gleichen Zeitraum wurden täglich durchschnittlich 45.300 Tests durchgeführt, 28 % mehr als in der Vorwoche. Diese hohe Zahl ist darauf zurückzuführen, dass derzeit die ersten Urlaubsrückkehrer derzeit ihren 2. Test durchführen lassen müssen. Und vor zwei Wochen waren hier in Belgien Ferien und mit den Neujahrstag ein Feiertag, wo weniger Tests stattfanden. Die Positivitätsrate bei den Test liegt derzeit bei 5 %. Das bedeutet, dass 5 von 100 Corona-Tests in Belgien positiv sind. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten