Eine FedEx-Cargomaschine am Liège Airport in Bierset
BELGA/KRAKOWSKI

Der Kurier- und Paketdienst FedEx streicht in Belgien hunderte Jobs

Das US-amerikanische Kurier-, Paketdienst- und Logistikunternehmen FedEx streicht an den Standorten Lüttich-Bierset und Zaventem bei Brüssel mehrere hundert Arbeitsplätze. Dies sei die Folge der Integration des 2016 übernommenen Konkurrenten TNT, hieß es dazu vonseiten des Unternehmens. 

FedEx streicht am Cargo-Flughafen von Lüttich in Bierset (Liège Airport) 671 Jobs und will die Aufgaben und die Dienstpläne der übrigbleibenden 861 Arbeitsplätze überprüfen. Am Standort Brucargo am Brussels Airport in Zaventem sollen weitere 50 Stellen verschwinden.

2016 hatte FedEx den niederländischen Konkurrenten TNT übernommen und die Stellenstreichungen sind die Folgen der Integration dieses Unternehmens in die bestehenden Strukturen.

FedEx hat nach eigenen Angaben viele Aufgabenbereiche, die jetzt doppelt besetzt seien. Das mache viele Arbeitnehmer überflüssig. Das Transportunternehmen will weltweit mit nur noch 5.500 bis 6.300 Beschäftigten weitermachen, hieß es weiter dazu.

FedEx will im Rahmen dieser Umstrukturierung aus dem Standort Lüttich-Bierset, der bisher eine wichtige Rolle in Europa darstellte, einen nur noch sekundären Hub machen. Der Standort am Flughafen Roissy-Charles De Gaulle bei Paris, wo alle Flüge von und nach Europa des Unternehmens zentriert werden, soll damit der neue europäische Main-Hub für FedEx werden.

FedEx Corporation ist ein weltweit operierendes amerikanisches Kurier- und Logistikunternehmen mit Sitz in Memphis. Die Luftfracht-Filiale FedEx Express ist derzeit die größte Frachtfluggesellschaften der Welt.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten