Drei Tote bei einem schwerem Unfall auf einem Bahnübergang

In Herne in Flämisch-Brabant sind am späten Montagabend drei Personen beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Zug auf einem Bahnübergang ums Leben gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge waren die Schranken an diesem Bahnübergang wegen des herannahenden Zuges schon geschlossen, als das Auto noch versuchte, herüberzufahren.

Der Unfall geschah am beschrankten Bahnübergang am Edingsesteenweg in Herne in der Provinz Flämisch-Brabant an der Bahnstrecke zwischen Brüssel und Tournai (Hennegau). Nach Angaben von Infrabel, dem Infrastruktur-Dienstleister der belgischen Bahngesellschaft NMBS/SNCB waren die Schranken an dem Bahnübergang geschlossen und alle Ton- und Lichtsignale hätten funktioniert. Dies belegen auch Bilder einer Überwachungskamera vor Ort.

Es liegen offenbar Hinweise darüber vor, dass das Auto durch die Halbschranken hindurch im Slalom über den Bahnübergang rasen wollte, doch der Zug war bereits am Unfallort und es kam zu dem fatalen Zusammenstoß. Offenbar raste das Auto mit rund 70 km/h über den Bahnübergang. Der Wagen wurde durch den Aufprall auf den Zug etwa 200 m weit durch die Luft geschleudert. Die Insassen hatten keine Überlebenschance.

Über die Identitär der drei in dem Auto ums Leben gekommenen Personen wurde zunächst nichts bekannt. Doch später teilte die Staatsanwaltschaft Halle-Vilvoorde mit, dass es sich dabei um junge Männer handele - einer 21 Jahre alt, die beiden anderen 18 Jahre alt. Niemand der Fahrzeuginsassen war im Besitz eines Führerscheins.

In dem Zug, der auf dem Weg von Brüssel nach Tournai war, befanden sich 25 Fahrgäste, die mit einem Bus evakuiert wurden. Die Bahnlinie war bis 5 Uhr am Dienstagmorgen unterbrochen. Nächtliche Fahrgäste, z.B. Berufspendler, wurden so lange mit einem Bus zwischen Ath und Edingen befördert.

An dieser Stelle war es Ende November 2020 schon einmal zu einem Unfall am Bahnübergang gekommen und auch hier waren die Schranken bereits geschlossen gewesen. Glücklicherweise kam damals niemand zu Schaden. 

Laden Video-Player ...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten