© Stefaan Van Hul

Flanderns Verkehrsgesellschaft De Lijn erhöht ab dem 1. Februar einige Tarife

Bei der flämischen Nahverkehrsgesellschaft De Lijn werden am dem 1. Februar einige Tarife angehoben. Generell steigen die Tarife um 1 %, doch nicht alle Bereiche und Fahrschein-Formeln sind davon betroffen. Die Tariferhöhungen gelten vor allem bei Fahrscheinen, die über die App von De Lijn gebucht werden und bei einigen Abonnements. 

Ein einfaches „M-ticket“, so heißen die Fahrscheine für eine Fahrt bei De Lijn, wird in der App ab Anfang Februar 2 € kosten, statt 1,80 €, wie bisher. Eine 10-Fahrtenkarte, wie via App erworben wird, kostet dann 16 € statt 15 €, wie bisher.

Auch die verschiedenen sogenannten „Ommni“-Pässe, Abonnements zu günstigeren Fahrtarifen, und einige Kombi-Abos (z.B. in Verbindung mit Carsharing oder Fahrrädern) werden teurerer. Informationen dazu bietet die Webseite von De Lijn (in deutscher Sprache).

Alle anderen Fahrscheinformeln, wie z.B. die sogenannten „Buzzy“-Pässe, die in den De Lijn-Shops (Lijnwinkel), in Zeitschriftengeschäften oder in Bussen und Bahnen gekauft werden können, werden aber nicht teurer.

Marie-Sol Sebrechts Gillain

Meist gelesen auf VRT Nachrichten