"Sehen und gesehen werden!": Antwerpens Polizei erhöht bei neuen Polizeiwagen die Sichtbarkeit

Die lokale Polizei von Antwerpen hat 40 neue Streifenwagen gekauft, die mit einer speziellen Beklebung mit fluorisierenden Farben deutlich besser sichtbar sein können, als die bisherigen Fahrzeuge. „Fahrzeuge, die im Straßenverkehr Vorrang haben, müssen Tag und Nacht gut sichtbar sein“, heißt es dazu bei der Polizei in der Hafenmetropole.

„Safety first!“ oder „Sehen und gesehen werden!“ könnte das Moto der Antwerpener Lokalpolizei bei ihren neuen leuchtenden Fahrzeugen sein. Die kürzlich neu angeschafften VW-Busse sind alle mit weithin sichtbaren und reflektierenden Leuchtfarben beklebt worden.

Antwerpen nahm sich dabei die Farbschemen für Polizei- und andere Einsatzfahrzeuge z.B. in den Niederlanden, in Großbritannien, in Australien und in Neuseeland zum Vorbild, wo viele entsprechende Wagen mit den sogenannten „Battenburg“-Farben ausgestattet sind.

Mittelfristig sollen alle rund 500 Fahrzeuge der Polizeizone Antwerpen mit solchen Farben beklebt werden. Diese und ähnliche Farbkombinationen sind bis zu 4 Mal besser zu erkennen, wie Einsatzfahrzeuge mit herkömmlichen Farben oder Lackierungen. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten