Feuerwehrleute müssen Pferd aus einem metertiefen Erdloch befreien

Am Samstagnachmittag hat die Feuerwehr ein Pferd aus einem metertiefen Erdloch befreit, das sich nach den heftigen Regenfällen der letzten Tage auf einer Weide in Vlezenbeek bei Sint-Pieters-Leeuw (Provinz Flämisch-Brabant) gebildet hatte. Das Pferde konnte sich aus eigener Kraft nicht aus der bedrohlichen Lage retten. Die Feuerwehr setzte einen Taucher und einen Kran ein, um das Pferd zu befreien.

Durch unterirdische Strömungen hatte das Grundstück, auf dem das Pferd weidete, seine Festigkeit verloren. Das Pferd sank plötzlich mehrere Meter ab und konnte aus eigener Kraft nicht herauskommen. Daraufhin rief der Pferdebesitzer die Feuerwehr. Diese setzte einen Taucher und einen Kran für die Rettungsaktion ein. Das Pferd blieb unverletzt und kam mit einem Schrecken davon. 

Auf diesem Facebook-Post können Sie die Rettungsaktion Schritt für Schritt sehen:

Meist gelesen auf VRT Nachrichten