In Belgien steigt derzeit nur die Zahl der neuen Corona-Ansteckungen

Seit 4 Tagen sinken in Belgien die Zahlen der Krankenhausaufnahmen von Corona-Patienten und auch die Zahl der Sterbefälle in Zusammenhang mit dem Virus gehen weiter leicht nach unten. Die Zahl der neuen Infizierungen ist allerdings im Wochenvergleich wieder um rund 10 % angestiegen.

Im Zeitraum 25. bis 31. Januar wurden pro Tag durchschnittlich 114 neue Corona-Patienten in Krankenhäusern aufgenommen. Das ist ein Rückgang um 16 % gegenüber der Vorwoche (18. - 24. Januar). Damit sinken diese Zahlen seit 4 Tagen hintereinander. Am Sonntag (31. Januar) wurden 73 Patienten hospitalisiert, während 52 Personen das Krankenhaus verlassen konnten.

Insgesamt werden laut Gesundheitsamt Sciensano 1.787 Patienten in Krankenhäusern wegen einer Infizierung mit Covid-19 behandelt. 315 davon liegen auf Intensivstationen, wo 165 dieser Patienten künstlich beatmet werden müssen.

Die Zahl der Sterbefälle durch das Coronavirus Covid-19 sinkt ebenfalls seit einigen Tagen weiter. Zwischen dem 22. und dem 28. Januar wurden pro Tag rund 49 Sterbefälle registriert. Das sind 2,3 % weniger Todesfälle als in der Woche davor (15. - 21. Januar). Seit Ausbruch der Epidemie in Belgien sind 21.092 Personen an den Folgen des Virus gestorben.

Im Zeitraum 22. bis 28. Januar wurden pro Tag durchschnittlich 2.260 neue Infizierungen mit Covid-19 gemeldet. Das entspricht einem Anstieg um 10 % gegenüber dem vorangegangenen Messzeitraum.

Im gleichen Zeitraum wurden täglich etwa 47.400 Tests abgenommen, 14 % mehr als in der Vorwoche. Die Positivitätsrate dieser Test lag bei 5,5 % und bewegt sich seit längerem in diesem Bereich. Bisher haben sich in Belgien 710.153 Personen mit Covid-19 angesteckt.

Am Stichtag 30. Januar hatten in Belgien 273.783 Personen ihre erste Corona-Impfung bekommen. Das entspricht 2,97 % der erwachsenen Bevölkerung in unserem Land. 15.850 Bürger haben inzwischen auch ihre zweite Impfdosis erhalten. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten