Michaël Torfs

Weiterer Regen vorausgesagt: Flandern bereitet sich lokal auf Überflutungen vor

In der Nacht zum Dienstag und am Dienstagvormittag ist es in Flandern wieder zu Niederschlägen gekommen und weitere auch starke Regenschauern sind für die kommenden Stunden und Tage vorhergesagt. Das bedeutet, dass die Gefahr von steigenden Pegeln an den Flüssen, Kanälen und Bächen wieder größer wird.

Nach Ansicht der Flämischen Umweltbehörde VMM ist die Lage noch (am Dienstagmittag) unter Kontrolle. 

VMM-Sprecherin Katrien Smet sagte gegenüber VRT NWS, dass man derzeit nicht viel tun könne: „Morgen (Mittwoch (Red.)) erwarten wir Niederschläge von 10 bis 25 Litern pro Quadratmeter. Wir können noch nicht exakt bestimmen, welche Regionen betroffen sein werden, doch lokal ist der Boden gesättigt und kann kaum noch weiteren Regen aufnehmen.“

Die Behörden gehen davon aus, dass in erster Linie eher Auen, Wiesen und Naturlandschaften davon betroffen sein werden und weniger bewohnte Gegenden aber, so die VMM-Sprecherin, „einige kleinere Wasserläufe können schon über die Ufer treten, doch wir gehen nicht davon aus, dass Häuser betroffen sein werden. Wir beobachten die Lage und werden in der kommenden Nacht und am Mittwoch mehr wissen.“ 

Laden Video-Player ...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten