Magda Dullaert

Autowrack in der "Damse Vaart" in Brügge löst einen Vermisstenfall aus dem Jahr 1990

Aus der „Damse Vaart“, dem Kanal zwischen Brügge und der niederländischen Grenzstadt Sluis, ist vor einigen Tagen ein Autowrack geborgen worden. In diesem Wrack befanden sich die sterblichen Überreste eines Mannes. Untersuchungen über die Identität dieser Person führten zur Lösung eines Vermisstenfalls aus dem Jahr 1990.

Im Zuge des Starkregens am vergangenen Wochenende wurde der Wasserpegel der „Damse Vaart“ über einige Schleusen deutlich gesenkt, denn das Wasser musste schnell abfließen. Dabei kam am Kanal Brügge-Sluis im Brügger Stadtgebiet das Wrack eines Autos zum Vorschein. Ein Passant hatte die Umrisse des Wagens am Sonntag unter der Wasseroberfläche bemerkt und die Polizei alarmiert.

Nachdem das Auto geborgen werden konnte, wobei darin die sterblichen Überreste einer männlichen Person entdeckt wurden, begannen die Ermittlungen zu dessen Identität. Deutlich war, dass das Auto schon lange im Wasser gewesen sein musste, wie das Teilstück des übriggebliebenen Kennzeichens des Wagens vermuten ließ.

Anhand von Fundstücken in dem Wagen konnte die SOKO Vermisste Personen der belgischen Bundespolizei herausfinden, dass es sich bei dem Toten um einen Mann handelt, der 1990 im Alter von damals 38 Jahren spurlos verschwand. Damals wurde in der Vermisstenanzeige auch ein Wagen des gleichen Typs mit dem entsprechenden Kennzeichen aufgeführt.

Alain Remue von der SOKO Vermisste Personen gab dazu an: „Wir haben die menschliche Überreste und auch persönliche Gegenstände des damals Verschwundenen gefunden, darunter dessen Ausweis.“ Zwar laufen noch einige Untersuchungen, doch es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit damit zu rechnen, dass es tatsächlich sich um den seit 1990 vermissten Mann handeln muss, so Remue.

Die Angehörigen des Mannes wurden durch die Polizei von der Entdeckung unterrichtet. Unklar ist allerdings, wie der Mann mit seinem Wagen vor 30 Jahren in den Kanal landen konnte. 

Magda Dullaert

Meist gelesen auf VRT Nachrichten