Fast alle belgischen Erstligisten im Pokal eine Runde weiter

Am Dienstag- und am Mittwochabend wurde in Belgien das 16tel-Finale im belgischen Fußballpokal gespielt und dabei haben fast alle darin noch vertretenen Erstligaclubs das 8tel-Finale erreicht. Aber, nicht alle konnten den Erwartungen entsprechend gewinnen und machten unterklassigen Vereinen den Weg für die nächste Runde frei, z.B. für den Zweitligisten Union Sint-Gillies, dem Tabellenführer in der 2. Liga (Foto). Einige Begegnungen konnten aber aufgrund von Corona-Fällen in einzelnen Mannschaften nicht gespielt werden. Die jeweiligen Gastmannschaften gewinnen deshalb mit einem 0:5. 

Die Ergebnisse im 16tel-Finale

Antwerp - RAAL La Louvière (N2) 2:1

Union Saint-Gilles (1B) - Excel Mouscron 2:1

Lommel SK (1B) - KV Kortrijk 1:3

KV Mechelen - RWDM (1B) 2:0

SC Charleroi - Westerlo (1B) 1:0

Oud-Heverlee Leuven - Cercle Brugge 2:3

AA Gent - Heur-Tongeren (N2) 5-0

FC Seraing (1B) - Standard Lüttich 1:4

Club Brugge - Olsa Brakel (N2) 6:1

SC Lokeren-Temse (N2) - STVV Sint-Truiden 0:2

Waasland-Beveren - KV Ostende 2:3

Olympic Charleroi (N1) - Zulte Waregem 1:0

FC Lüttich (N1) - RSC Anderlecht 0:2

Nicht gespielt:

Rupel Boom (N1) - AS Eupen 0:5

Thes Sport (N1) - Racing Genk 0:5

Dessel Sport (N1) - Beerschot 0:5 

Die Auslosung zum 8tel-Finale (9. bis 11. Februar)

Meist gelesen auf VRT Nachrichten