ROBIN UTRECHT

Ministerialerlass bestätigt Empfehlung zu Mundschutzmasken

Schals, Halswärmer oder Bandanas können grundsätzlich nicht mehr als Mundschutz verwendet werden. Diese Empfehlung der Risk Assessment Group (RAG) wurde in den neuen Ministerialerlass zu Corona-Maßnahmen aufgenommen, der am Sonntag im belgischen Amtsblatt veröffentlicht wurde.

Seit Anfang letzter Woche rät die RAG, nur noch Stoff- oder Einwegmasken zu verwenden. Schals, Halswärmer oder Kopftücher, wie Bandanas,  waren in den letzten Monaten erlaubt, aber das lag an dem Mangel an Mundschutzmasken zu Beginn der Pandemie. Diese Probleme sind in der Zwischenzeit gelöst worden.

Der angepasste Ministerialerlass, der am Sonntag im belgischen Amtsblatt veröffentlicht wurde, übernimmt diese Empfehlungen. Eine Mundschutzmaske ist eine "Maske ohne Auslassventil, aus Stoff oder Einwegmaterial, die eng am Gesicht anliegt und Nase, Mund und Kinn bedeckt und dazu bestimmt ist, eine Kontamination im Falle eines Kontakts zwischen Personen zu verhindern", heißt es dort.

Der Ministerialerlass sagt nichts über die Empfehlung der RAG aus, auch im Büro immer einen Mundschutz zu tragen. Die Regierung überlässt diese Entscheidung den Sozialpartnern, erklärte Bundesgesundheitsminister Frank Vandenbroucke (SP.A, flämische Sozialisten) während der Pressekonferenz nach dem Konzertierungsausschuss am vergangenen Freitag.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten