Copyright 2020 Patrick HamiltonAll rights reserved

Tennis: Elise Mertens holt 6.Titel und geht mit großer Portion Selbstvertrauen zur Australian Open

Die belgische Nummer Eins im Damentennis, Elise Mertens (WTA-20), hat in Melbourne ihren 6. Titel gewonnen. Sie eroberte die Gippsland Trophy nach dem Sieg im Finale gegen Kaia Kanepi (WTA-94) in zwei kurzen Sätzen. Am Montag beginnen für die Flamin die Australian Open, das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres.

Nach der Niederlage von Naomi Osaka im Halbfinale startete Mertens frisch in ihr Finale. Sie spielte dominant und Kanepi hatte mit dem Tempo von Mertens zu kämpfen. Die Estin musste im ersten Satz zweimal ihren Aufschlag abgeben: 4:6.

Im zweiten Satz war Mertens nicht mehr zu stoppen. Kanepi machte immer mehr Fehler. Nach 1 Stunde und 10 Minuten machte Mertens den Sack zu: 1:6.

In ihrem ersten Turnier der neuen Saison überzeugte Elise Mertens aus der flämischen Uni-Stadt Löwen. Im vergangenen Monat musste sie das Turnier in Abu Dhabi noch wegen einer Schulterverletzung absagen. Für die belgische Nummer Eins im Damentennis ist es der 6. WTA-Titel. Im letzten Jahr verlor sie zwei WTA-Finals.

Bei den Australian Open hofft Mertens, besser abzuschneiden als letztes Jahr, als sie in der vierten Runde ausschied. Ihr bisher bestes Ergebnis in Melbourne war ein Platz im Halbfinale 2018. In der ersten Runde trifft sie auf die 18-jährige Kanadierin Leylah Fernandez (WTA-89).

Mertens: "Dieser Titel gibt mir eine Menge Selbstvertrauen"

"Natürlich bin ich glücklich über den Sieg, aber vor allem über die Art und Weise, wie ich gespielt habe", sagte Mertens nach dem Piel. "Kanepi schlägt sehr hart, aber ich habe gut reagiert. Mein Aufschlag war gut und ich habe keine Punkte verschenkt und das freut mich."

"Dieser Titel gibt mir eine Menge Selbstvertrauen. Ich hatte diese Woche auch noch keine Probleme mit meiner Schulter. Jetzt muss ich mich gut erholen."

"Die Australian Open sind ein anderes Turnier, obwohl wir auf den gleichen Plätzen spielen. Diese Woche war also eine gute Vorbereitung. Aber ich werde wieder bei Null anfangen. Ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen? Es hat in letzter Zeit einige überraschende Gewinner gegeben, das ist wahr. Im Damentennis kann viel erreicht werden, aber es ist ein langer Weg. Man muss insgesamt 7 Spiele gewinnen. Ich denke also nicht darüber nach, aber ich werde mein Bestes geben."

AFP
Laden Video-Player ...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten