Ferien- und Freizeitparks sowie die Zoos und Tierparks ab dem kommenden Wochenende wieder offen

Die Ferien- und Freizeitparks, die Campingplätze und auch die Zoos und die Tierparks in Belgien können laut Regierungsbeschluss ab dem 8. Februar wieder öffnen, allerdings unter Einbeziehung der geltenden Corona-Maßnahmen. Der Sektor ist hocherfreut und rechnet schon ab dem kommenden Wochenende mit Hochbetrieb. Die ersten Bereiche begrüßen bereits ab dem 12. Februar die ersten Besucher. 

Seit einigen Tagen laufen die Buchungen in den Ferienparks, auf den Campingplätzen und auch für Besuche in den Zoos und den Tierparks in Belgien auf Hochtouren. Grund dafür ist die Erlaubnis für die Wiedereröffnung dieser Art Freizeitgelegenheiten.

Doch diese Möglichkeit der Öffnung wurde juristisch erstritten, denn der Verband der Campingplatzbetreiber und der Freizeitparks im belgischen Bundesland Flandern war vor den belgischen Staatsrat gezogen, um diesen Schritt zu erzwingen.

Der Verband führte an, gegenüber den Hotels, den Ferienhäusern und den Ferienwohnungen benachteiligt zu werden und diesem Argument stimmte der Staatsrat zu. Das gleichzeitig der Konzertierungsausschuss der Regierungen aus Bund, Ländern und Regionen in Belgien die Öffnung der Zoos und Tierparks ermöglichte, sorgt auch bei den Familien für ein Aufatmen nach langer Corona-Lockdown-Periode, denn es stehen ab dem kommenden Wochenende die Krokusferien an.

Aber, wie bereits oben erwähnt, gilt es die geltenden Corona-Regeln zu beachten und in den Freizeitparks und in einigen Übernachtungsbetrieben von Tierparks bleiben die Gastronomiebereiche weiter geschlossen. Mahlzeiten werden auf den Zimmern serviert und es ist in anderen Einrichtungen Selbstversorgung angesagt.

Henk Dierendonck

Meist gelesen auf VRT Nachrichten