Laden Video-Player ...

Aggressivität im Straßenverkehr: Zwei Kinder kommen bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben

In Mouscron in der Provinz Hennegau sind zwei Kinder im Alter von 4 und 8 Jahren bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Die Kinder saßen auf dem Rücksitz des Wagens ihres Stiefvaters. Dieser wurde schwer verletzt. Der Unfall ist die Folge einer Verfolgungsjagt nach einem kleineren Unfall kurz zuvor.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Mons (Hennegau) hatten sich die Fahrer von zwei Autos nach einem kleineren Unfall einen heftigen Wortwechsel geliefert, wonach einer der beiden Fahrer den Ort des Geschehens verlassen hatte. Daraufhin stieg der zweite Fahrer in seinen Wagen und verfolgte das andere Fahrzeug.

Julie Baiwy, Staatsanwältin am Gericht in Mons, sagte dazu gegenüber dem regionalen TV-Sender „notélé“, dass es tatsächlich nach dem Streit zu einer Verfolgung kam: „Auf der RN58 zwischen Dottenijs und Mouscron wollte der Fahrer eines Opels einen Volkswagen Polo einholen. Der Fahrer des Polos gab dabei einen Ruck in Richtung des anderen Wagens, wodurch dieser ausweichen musste und gegen einen Lichtmast prallte.“

Die beiden Kinder auf dem Rücksitz des Opels waren sofort tot und der Fahrer des Wagens, der Stiefvater der Kinder, wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus in Kortrijk in Westflandern gebracht. Er befinde sich nicht in Lebensgefahr, so Staatsanwältin Baiwy: „Der Fahrer des Polo hat Fahrerflucht begangen und wird gesucht.“ Die Suche findet sowohl in Belgien, als auch in Frankreich statt, denn die Grenze ist nicht weit vom Ort des Geschehens entfernt. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten