Seit 10 Tagen sinkt in Belgien die Zahl der neuen Corona-Ansteckungen

Alle Werte in der Corona-Statistik in Belgien sinken weiter nach unten. Nach den aktuellen Zahlen des staatlichen wissenschaftlichen Gesundheitsamts Sciensano haben sich innerhalb einer Woche pro Tag 17 % weniger Personen mit Covid-19 infiziert, als im vorangegangenen Messzeitraum. Auch die Zahl der Hospitalisierungen und der Sterbefälle durch Corona sinken hierzulande weiter.

Zwischen dem 7. und dem 13. Februar wurden pro Tag im Durchschnitt 106 Corona-Patienten in Krankenhäusern eingeliefert. Das sind 5 % weniger Hospitalisierungen als in der Woche davor. Am Samstag (12. Februar) wurden 106 Patienten eingeliefert, während 173 Patienten wieder entlassen werden konnten.

Insgesamt werden aktuell 1.568 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt - 298 davon liegen auf Intensivstationen. Davon wiederum müssen 175 Personen künstlich beatmet werden.

In der Woche vom 4. auf den 10. Februar wurden pro Tag rund 41 Sterbefälle aufgrund von Corona gemeldet. Das ist ein leichter Rückgang um 1,4 % gegenüber der Vorwoche. Bisher sind in Belgien  21.634 Personen an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben.

Zwischen dem 4. und dem 10. Februar wurden pro Tag im Schnitt 1.950 neue Ansteckungen mit Covid-19 registriert. Das entspricht einem Rückgang um 17 % gegenüber der Woche davor. Damit sinkt dieser Wert seit 10 Tagen ununterbrochen. Bis jetzt haben sich seit Ausbruch der Epidemie 737.115 Personen in Belgien mit dem Virus angesteckt.

Im gleichen Zeitraum wurden täglich durchschnittlich 46.800 Tests abgenommen - 7 % weniger als in der Vorwoche. Davon erwies sich eine Positivitätsrate von 5 %. Dieser Wert stand lange bei 5,5 % und hat sich seit einigen Tagen auf 5 % eingependelt.

Am Stichtag 12. Februar hatten insgesamt 364.483 Bürger in Belgien ihre erste Corona-Impfdosis erhalten (3,97 % der erwachsenen Bevölkerung). 178.125 Personen wurden auch schon zum zweiten Mal geimpft (1,69 % der erwachsenen Bevölkerung).

Meist gelesen auf VRT Nachrichten