Berufungsgericht erhöht Strafe wegen Mordes gegen Ex-Parlamentarier Van Eyken und dessen Frau auf 27 Jahre Haft

Der ehemalige Abgeordnete im flämischen Parlament Christian Van Eyken und seine Frau Sylvia B. sind in Berufung wegen Mordes zu 27 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Nach Angaben des Gerichts haben beide Marc den Ex-Ehemann von Sylvia Boigelot erschossen. Die beiden haben immer behauptet, sie seien unschuldig. 2020 war das Paar zu 23 Jahren Gefängnis verurteilt worden, legte aber Berufung ein. 

Das Berufungsgericht hat den ehemaligen Abgeordneten und seine Frau zu härteren Strafen verurteilt, als sie im ersten Prozess erhalten hatten. 

Am 8. Juli 2014 war Marc Dellea in seiner Wohnung im Brüsseler Stadtteil Laken mit Kopfschuss getötet worden. Dellea war zu dieser Zeit noch mit Sylvia Boigelot verheiratet, die eine Affäre mit dem flämischen Abgeordneten Van Eyken hatte.  

In ihrem ersten Prozess bestritten Christian Van Eyken und Sylvie Boigelot vehement, etwas mit dem Tod von Dellea zu tun zu haben. Am Ende des Verfahrens wurde das Paar, das inzwischen geheiratet hatte, zu 23 Jahren Gefängnis verurteilt. 

Auch vor dem Berufungsgericht hielten die beiden Angeklagten an ihrer Unschuld fest. Sie behaupteten, dass das Opfer noch lebte, als sie die Wohnung verließen, und dass möglicherweise ein Einbruch stattgefunden habe.  

Die Richter am Berufungsgericht schenkten der Geschichte des Paares wenig Glauben.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten