Corona-Zahlen in Belgien weiter günstig: Neuinfektionen sinken deutlich

Die Zahl der neuen Corona-Infektionen ist zum 12. Tag in Folge gesunken. Nach den neuesten Erhebungen auf Wochenbasis haben sich im Schnitt und pro Tag 1.809 Menschen mit dem Virus infiziert. Das sind 20 Prozent weniger als in der Vorwoche. Es wurden in der gleichen Zeit auch 14 Prozent weniger Tests ausgeführt. Auch die Krankenhausaufenthalte gehen weiter leicht zurück. 

Zwischen dem 6. und 12. Februar wurden im Schnitt 1.809 Neuinfektionen pro Tag bestätigt. Das sind 20 Prozent weniger als in der Vorwoche. Seit Beginn der Pandemie im März vergangenen Jahres wurden mindestens 739.488 Menschen in Belgien positiv getestet.  

Vom 8. bis 14. Februar sind im Schnitt 121 Patienten pro Tag mit oder wegen Corona in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die Zahl der stationären Behandlungen geht damit leicht um 3 Prozent zurück. Am Montag, dem 15. Februar, wurden 83 Corona-Patienten ins Krankenhaus eingeliefert. 33 Patienten durften das Krankenhaus verlassen. Insgesamt werden zurzeit 1.638 Corona-Patienten im Krankenhaus behandelt. 319 von ihnen liegen auf der Intensivstation, 176 müssen künstlich beatmet werden. 

In der Woche vom 6. bis 12. Februar starben im Schnitt 39 Menschen pro Tag an den Folgen oder mit dem Coronavirus. Das sind 2,9 Prozent mehr als in der Vorwoche. In Belgien sind seit der Registrierung der Corona-Fälle 21.702 Menschen im Zusammenhang mit der Virusinfektion gestorben.  

Zwischen dem 6. und 12. Februar wurden durchschnittlich 43.600 Tests pro Tag durchgeführt. Das sind 14 Prozent weniger als in der Vorwoche. Laut Statistiker Bart Mesuere (UGent) erklärt sich der Rückgang wahrscheinlich durch die sogenannte “Abkühlungswoche” vor den Karnevalsferien, als alle Schüler der Sekundarstufe Fernunterricht erhielten und weniger Tests in den Schulen durchgeführt wurden.  

Das Positivitätsverhältnis (die Anzahl der positiven Tests zur Anzahl der Gesamttests) bleibt stabil und liegt seit mehreren Tagen bei 5. Das bedeutet, dass 5 von 100 der durchgeführten Tests positiv waren.  

Bis zum 14. Februar (das ist der Tag mit der aktuellsten verfügbaren Zahl) sind insgesamt 366.558 Belgier erstmals geimpft worden. Das sind 3,98 Prozent der erwachsenen Bevölkerung. 190.324 Belgier haben auch ihre zweite Dosis erhalten (2,07 Prozent der Erwachsenen). 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten