Das Geheimnis um den Liebesbrief von 1945 aus Drongen ist gelöst, doch die Geschichte endet tragisch

Am Valentinstag bat Jean-Marie Suttels aus Drongen in Ostflandern im VRT-Sender Radio 2 um Hilfe bei der Suche nach dem Geheimnis eines Liebesbriefs aus dem Jahr 1945, den ein belgischer Soldat in England seiner Angebeteten in Drongen gesendet hatte. Dieser Brief erreichte die Adressatin aber damals nicht. Jetzt konnten Hörer von Radio 2 dabei helfen, die Geschichte zu erzählen, doch diese Geschichte hat auch tragische Kapitel.

Jean-Marie Suttels, ein Briefmarkensammler aus Drongen, hatte den Brief am Rande einer Tauschbörse bekommen und sucht seit dem nach der Geschichte dahinter (siehe nebenstehenden Beitrag), doch bisher blieb die Suche erfolglos. Am Valentinstag bekam die Sache aber eine neue Dynamik, denn Suttels rief in einem Radio 2-Programm um Hilfe bei der Suche nach der Adressatin des Soldatenbriefs aus dem Jahr 1945. 

Letztendlich gab der Heimatverein von Drongen der Geschichte die entscheidende Wendung und konnte Genaueres, wie auch die richtigen Namen der Betroffenen liefern, wie Jean-Marie Suttels jetzt bei Radio 2 erzählen konnte: „Dieser Verein hat die Eltern von Edith Uyttendaele gefunden. Sie war die Tochter eines Gendarmen und Florimond ‚Flore‘ Neuckens, geboren am 5. August 1924, der Schreiber des Briefes, wohnte am Mariakerksesteenweg.“

Dass die Adresse, wohin der Brief geschickt wurde, die ehemalige Gendarmerie-Kaserne von Drongen war, ist wohl logisch, denn Edith war die Tochter eines Gendarmen und der wohnte dort.

Tragische Geschichte(n)

Die beiden, Edith und Florimont, haben nach der Rückkehr des Soldaten aus England tatsächlich geheiratet und sie haben einen Sohn und eine Tochter bekommen. Doch Edith ist früh gestorben und „Flore“ zog 1991 bei seiner Tochter Karen ein. Doch auch diese Geschichte nahm eine tragische Wendung.

2015 ist das Haus von Karen abgebrannt und Vater und Tochter sind kurz danach an ihren schweren Verbrennungen in einem Krankenhaus gestorben. Karens Bruder, der Sohn von Edith und „Flore“ muss bereits vorher verstorben sein. Über ihn weiß man wohl nur wenig. Und zuletzt ist Karens Mann auch gestorben. Er litt 26 Jahre lang an Multipler Sklerose und war lange an einen Rollstuhl gefesselt…

Meist gelesen auf VRT Nachrichten