Europa League: Club Brügge mit Unentschieden und Antwerp mit einer Niederlage

In ihren Hinspielen im 16tel-Finale in der Europa League haben sich die belgischen Mannschaften wacker geschlagen. Der stark Corona-geschwächte Tabellenführer der 1. Liga in Belgien, Club Brügge (Foto), erreichte gegen Dynamo Kiew ein Unentschieden und der FC Antwerpen unterlag den Glasgow-Rangers „nur“ mit 3:4. Die Rückspiele finden am 25. Februar statt. 

Dynamo Kiew vs. Club Brügge 1:1

Mit einem 1:1-Unentschieden verschaffte sich Club Brügge im eiskalten Kiew eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Brügge fuhr stark geschwächt in die Ukraine, denn Denswil, Lang, Mitrovic, Rits und Vanaken, sowie der gesamte Trainerstab befinden sich derzeit wegen Corona in Quarantäne.

Und doch schlugen sich die „Blau-Schwarzen“ wacker. In der ersten Halbzeit dieses am Donnerstag bereits um 16 Uhr angepfiffenen Spiels (wegen der eisigen Temperaturen in der Ukraine) fielen keine Tore. Erst nach knapp einer gespielten Stunde wurde zählbares gezeigt. Witalij Bujalsky traf in der 62. Minute zur Führung der Gastgeber, doch Brandon Mechele konnte nur 5 Minuten später ausgleichen.

Antwerp FC vs. Glasgow Rangers 3:4

Der FC Antwerpen (Foto unten) hat das Hinspiel gegen die Rangers aus dem schottischen Glasgow im eigenen Bosuil-Stadion mit 3:4 verloren. Schon in der ersten Halbzeit trafen die Rangers zur Führung, doch noch vor der Halbzeitpause erzielte Felipe Avenatti den Ausgleich und Refaelov sorgte sogar noch für die 2:1-Führung.

Doch schon am Anfang der zweiten Halbzeit setzte Glasgow einen Foulelfmeter um und glich wieder aus. Hongla konnte die Führung mit seinem 3:2 wieder herstellen, doch Ryan Kant setzte zum 3:3 an. Aber, ein weiterer Elfmeter nach einem Handspiel im Strafraum setzte in der 90. Spielminute den Schlusspunkt und „Great Old“ hatte das 3:4-Nachsehen. Doch das Rückspiel in Glasgow wird wohl nur eine Begegnung für die Statistik sein, denn es droht das Aus in der Europa League. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten