Belga Image

Corona-Zahlen sinken nur noch langsam, Positivitätsrate steigt wieder leicht an

In Belgien sinken die Corona-Zahlen weiter, sowohl die Neuinfektionen als auch die Krankenhauseinweisungen und Todesfälle gehen zurück. Allerdings hat sich der Abwärtstrend verlangsamt. Die Anzahl der positiven Testergebnisse im Verhältnis zu allen Corona-Tests steigt wieder leicht an. 

Den neuesten Corona-Zahlen des belgischen Gesundheitsamts Sciensano zufolge sind zwischen dem 11. und 17. Februar im Schnitt 119 Patienten pro Tag in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Das ist ein Rückgang von 4 Prozent gegenüber der Vorwoche. Am Donnerstag, dem 18. Februar, wurden 123 Corona-Patienten eingewiesen. 120 Patienten durften das Krankenhaus verlassen. Insgesamt befinden sich zurzeit 1.606 Corona-Patienten im Krankenhaus. Von diesen werden 313 auf einer Intensivstation behandelt. 160 Patienten müssen künstlich beatmet werden. 

In der Woche vom 11. bis 17. Februar sind im Schnitt 39 Menschen pro Tag an den Folgen der Virusinfektion gestorben. Das sind 5 Prozent weniger als in der Vorwoche.  Insgesamt zählt Belgien 21.859 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19.  

Zwischen dem 11. und 17. Februar wurden im Schnitt 1.886 Neuinfektionen pro Tag bestätigt. Das sind 5 Prozent weniger als in der Vorwoche. Im gleichen Zeitraum wurden im Schnitt 40.000 Corona-Tests pro Tag durchgeführt: Das sind 17 Prozent weniger Corona-Tests als in der Vorwoche. Dass weniger getestet wurde, hat mit der Woche vor den Karnevalsferien zu tun: Alle Sekundarschulen hatten Fernunterricht organisiert. 

Seit den Registrierungen der Corona-Pandemie im März 2020 haben 749.739 Personen in Belgien einen positiven Corona-Test erhalten.  

Die Positivitätsrate steigt geringfügig und liegt bei 5,5. Das bedeutet, dass von 100 durchgeführten Tests etwas mehr als 5 positiv ausfielen. 

Bis zum 18. Februar haben insgesamt 385.311 Belgier ihre erste Impfung erhalten (4,18 Prozent der erwachsenen Bevölkerung). 245.518 Belgier haben ihre zweite Dosis erhalten (2,66 Prozent der erwachsenen Bevölkerung). 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten