Rekordwetter am 21. Februar: mit 18 Grad wärmster Tag seit den Messungen

Mit Temperaturen bis 18 Grad bricht der 21. Februar den Rekord von 14 Grad im Jahr 1949, so der VRT-Wettermann Bram Verbruggen. Das schöne Wetter, bedingt durch heiße Luftströme aus dem Süden, beschert uns auch einzigartige Sonnenaufgänge und -untergänge in allen Paletten von Pastellrosa bis Glutrot.

Während normalerweise im Februar tagsüber 6 bis 7 Grad herrschen, klettert das Barometer in der Wetterstation in Ukkel an diesem Sonntag wahrscheinlich auf bis zu 18 Grad. Damit ist es ca. 10 Grad wärmer als normal für diese Zeit des Jahres und wärmer als in Griechenland oder großen Teil Spaniens. Der Tagesrekord vom 21. Februar 1949 (14,6 Grad) wurde bereits um halb eins gebrochen.  

Möglicherweise werden Montag und Dienstag zwei weitere Tagesrekorde eingeholt. Wettermann Bram Verbruggen: “1990 hatten wir am 22. und 23. Februar 16,3 bzw. 16,2 Grad. In den kommenden Tagen wird es noch milder.” 

Michaël Torfs

Feuer und Flamme am Horizont

Der stramme Wind aus südlichen Richtungen sorgt nicht nur für vorfrühlingshafte Temperaturen, sondern bringt auch Wüstensand in die Atmosphäre. “Bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang färbt sich der Himmel rosa bis orange wegen des Saharasands, den die Luftströme transportieren”, erklärt Wettermann Verbruggen.  

Da das Wetter schön bleibt, werden die Sonnenaufgänge und -untergänge auch in den nächsten Tagen spektakulär. Das Wetterphänomen hat auch eine Kehrseite: Wenn die Anzahl der Staubpartikel zunimmt, könnte sich dies negativ auf die Luftqualität auswirken. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten