Belga Images

Zum ersten Mal seit 11 Tagen wieder mehr Corona-Ansteckungen

Die Zahl der registrierten Infizierungen mit dem Coronavirus Covid-19 ist nach 11 Tagen sinkender Tendenz auf Wochenbasis angestiegen. Diese Zahl liegt übrigens auch wieder über der 2000er-Marke. Bedenklich ist, dass in der letzten Woche aufgrund der Krokusferien in Belgien deutlich weniger getestet wurde.

Im Zeitraum 13. bis 19. Februar wurden pro Tag im Schnitt 119 neue Corona-Patienten in Krankenhäusern aufgenommen. Diese Zahl blieb auf Wochenbasis stabil. Am Sonntag, 21. Februar, wurden 87 Patienten hospitalisiert. 52 Patienten konnten das Krankenhaus aber wieder verlassen. Insgesamt werden aktuell 1.617 Corona-Patienten in Krankenhäusern in Belgien behandelt. 329 davon befinden sich auf Intensivstationen, 165 davon müssen künstlich beatmet werden.

Im gleichen Zeitraum sind pro Tag durchschnittlich 37 Personen an den Folgen ihrer Viruserkrankung gestorben. Das ist ein weiterer Rückgang gegenüber der Vorwoche und zwar um 10 %. Bisher sind in Belgien 21.903 Personen an den Folgen von Covid-19 gestorben.

Ebenfalls zwischen dem 13. und dem 19. Februar wurden pro Tag rund 2.006 neue Infizierungen mit Covid-19 registriert. Das ist eine Zunahme um 5 % und bedeutet den ersten Anstieg dieses Wertes seit 11 Tagen. Zum ersten Mal seit längerem wurden auch wieder über 2.000 neue Ansteckungen gemeldet.

Auffallend ist hierbei, dass die Zahl der Corona-Tests in der vergangenen Woche ferienbedingt zurückgegangen ist und zwar um 16 % gegenüber der Woche davor. Letzte Woche wurden täglich rund 38.200 Tests durchgeführt, von denen 6 % positiv waren. Dieser Wert ist nach längerer Stabilität um 1 % angestiegen.

Am Stichtag 20. Februar hatten in Belgien 403.980 Personen ihre erste Corona-Impfdosis erhalten (4,38 % der erwachsenen Bevölkerung). 263.064 davon wurden auch bereits zum zweiten Mal geimpft (2,85 % der erwachsenen Bevölkerung). 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten