Etwas mehr Corona-Patienten im Krankenhaus und wieder mehr  Ansteckungen

Die Zahl der Corona-Patienten, die in Belgien in Krankenhäusern eingeliefert werden, ist im Wochenvergleich leicht angestiegen. Auch die Zahl der neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus steigt weiter leicht an, wie aus den aktuellen Zahlen des wissenschaftlichen Gesundheitsamtes Sciensano ersichtlich ist.

Zwischen dem 16. und dem 22. Februar wurden pro Tag im Schnitt 123 neue Corona-Patienten in Krankenhäusern aufgenommen. Das ist ein Anstieg um 1 % gegenüber der Vorwoche (9. - 15. Februar). Am Montag (22. Februar) wurden 108 Patienten eingeliefert und 37 konnten das Krankenhaus wieder verlassen.

Insgesamt werden derzeit 1.708 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt - 348 davon liegen auf Intensivstationen, wo 175 Patienten künstlich beatmet werden müssen.

In der Woche vom 13. auf den 19. Februar wurden pro Tag durchschnittlich 35 Todesfälle durch Corona registriert. Das sind 12,5 % weniger Corona-bedingte Sterbefälle als in der Woche davor (6. - 12. Februar).  Seit Ausbruch der Epidemie sind in Belgien 21.903 Personen an Covid-19 gestorben.

Im Zeitraum 13. bis 19. Februar wurden pro Tag im Schnitt 2.099 neue Infizierungen mit dem Coronavirus gemeldet. Das sind 14 % Ansteckungen mehr als in der Woche davor. Im gleichen Zeitraum wurden täglich rund 37.500 Test abgenommen, 15 % weniger als in der Vorwoche.

Die Positivitätsrate lag dabei bei 6,3 % der Tests. Dieser Wert steigt damit erneut leicht an. Insgesamt haben sich bis heute 754.594 Personen mit dem Virus infiziert. Der R-Wert (der Reproduktionswert) liegt in Belgien derzeit bei 1,02. Das belegt, dass das Virus und vor allem die britische Variante davon, wieder stärker auftritt.

Am Stichtag 21. Februar hatten in Belgien 407.296 Personen ihre erste Corona-Impfdosis erhalten (4,42 % der erwachsenen Bevölkerung). 265.691 Personen wurden auch bereits zum zweiten Man geimpft. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten