Ein für 60 Euro in einem Second-Hand-Laden gekauftes Klavier ist fast 18.000 Euro wert

Die Musikliebhaberin Veerle Deknopper machte in einem Second-Hand-Laden in Mechelen (Provinz Antwerpen) eine unerwartete und bemerkenswerte Entdeckung, berichtet die Tageszeitung ‚Gazet van Antwerpen‘. Dort kaufte sie ein seltenes und kostbares Klavier für die bescheidene Summe von 60 Euro. Es handelt sich um ein Klavier aus dem Jahr 1890 (Foto), identisch mit dem, das dem französischen Komponisten Claude Debussy gehörte.

Veerle Deknopper entdeckte das Sammlerstück, als sie einen Second-Hand-Laden in Mechelen besuchte. "Meistens sind alte Klaviere nicht mehr viel wert, weil sie einen Holzrahmen haben und die Tasten nicht mehr funktionieren", so die Musikliebhaberin im Interview mit den VRT-Kollegen von Radio 2 Antwerpen. "Aber dieses hier hat einen Metallrahmen, auf dem der Name "Pleyel" steht. Dies ist ein berühmter Klavierbauer aus dem 19. Jahrhundert. Mein Herz begann sofort schneller zu schlagen".

Pleyel führte damals eine Produktionsliste, in dem der Hersteller notierte, wer das Instrument lackiert und wer die Saiten aufgezogen hatte. "Auf diesem Klavier gab es eine Seriennummer, die es mir erlaubte, zu wissen, wer welches Teilstück des Instruments gebaut hatte. Die Originalsaiten und der Lack waren noch intakt. Das ist extrem selten", so Veerle Deknopper begeistert.

Ein ähnliches Klavier wurde für 18.000 Euro verkauft

Die Musikliebhaberin erstand das Klavier für 60 Euro. "Aber ich habe in der Zwischenzeit entdeckt, dass ein identisches Instrument in Frankreich für 18.000 Euro verkauft worden ist. Und es hatte eine 300-Stunden-Restaurierung hinter sich", sagt Veerle Deknopper.

"Mein Klavier ist auch von großem historischen Wert, weil es noch alle Originalteile enthält. Im Moment klingt es noch verstimmt, aber das Problem wird  der Klavierstimmer lösen".

Trotz des hohen Wertes des Musikinstruments ist Veerle Deknopper fest entschlossen, es zu behalten. "Die Chance, auf ein solches Instrument zu stoßen, ist minimal. Ich werde es in unserem Musikcafé aufstellen und hoffe auf ein neues Leben für dieses besondere Instrument", so die neue Besitzerin.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten