Mehr Infektionen und zum ersten Mal seit Dezember mehr als 200 Krankenhauseinweisungen

Die Corona-Statistik zeigt, dass die Zahl der Krankenhauseinweisungen stark ansteigt. Das war am gestrigen Freitag  während des Konzertierungsausschusses der konkrete Grund, um die Lockerung der Richtlinien vorerst zu verschieben. Auf Wochenbasis wurden 138 Krankenhauseinweisungen registriert, 16 Prozent mehr als vor einer Woche. Gestern, Freitag, wurden 204 Patienten ins Krankenhaus eingeliefert. Dies ist das erste Mal seit dem 29. Dezember, dass die Zahl der Einweisungen die Zahl 200 überschritten hat. Die durchschnittliche Zahl der bestätigten Infektionen stieg um 25 Prozent, aber die durchschnittliche Zahl der Todesfälle ging immer noch deutlich zurück.

  • Vom 20. bis 26. Februar wurden durchschnittlich 138 Patienten pro Tag in ein Krankenhaus eingewiesen. Das ist ein starker Anstieg von 16 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Vom 12. bis 18. Februar lag die durchschnittliche Anzahl der Krankenhauseinweisungen bei 119.
  • Gestern, Freitag, 26. Februar, wurden 204 Corona-Patienten ins Krankenhaus eingeliefert. Dies ist das erste Mal seit fast zwei Monaten, dass die Zahl der täglichen Krankenhauseinweisungen über 200 gestiegen ist. Am 29. Dezember gab es 208 Einweisungen. 126 Patienten durften das Krankenhaus verlassen.
  • Insgesamt befinden sich jetzt 1.838 Corona-Patienten im Krankenhaus. 400 von ihnen liegen auf der Intensivstation, 196 Patienten müssen beatmet werden. All diese Zahlen sind steigend: Gestern lagen 1.761 Patienten im Krankenhaus, 367 auf der Intensivstation und 196 wurden beatmet.
  • In der Woche vom 17. bis 23. Februar starben durchschnittlich 26 Menschen pro Tag an den Folgen des Coronavirus. Das sind 34 Prozent weniger als in der Vorwoche. Zwischen dem 10. und 16. Februar starben durchschnittlich 40 Corona-Patienten pro Tag.
  • Zwischen dem 17. und 23. Februar wurden durchschnittlich 2.373 Neuinfektionen pro Tag bestätigt. Das sind 25 Prozent mehr als in der Vorwoche in der es weniger Tests gab. Es ist der sechste Tag in Folge, an dem die Zahl der Infektionen gestiegen ist.
  • Zwischen dem 17. und 23. Februar wurden täglich durchschnittlich 38.800 Tests durchgeführt. Das sind 3 Prozent weniger als in der Vorwoche. Die Positivitätsrate (die Anzahl der positiven Tests im Verhältnis zur Anzahl der gesamten Tests) stieg um 1,2 Prozent auf 6,7 Prozent. Das bedeutet, dass etwas mehr als 6 von 100 der durchgeführten Tests positiv waren.
  • Vorgestern, am 25. Februar (der letzte Tag, für den es Zahlen gibt), hatten insgesamt 461.060 Belgier ihre erste Impfung erhalten. Das sind 5 % der erwachsenen Bevölkerung. 296.169 Einwohner haben bereits ihre zweite Dosis erhalten.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten