AFP or licensors

Zahl der Krankenhauseinweisungen nach einer Corona-Infektion steigt weiterhin stark an

Zwischen dem 21. und 27. Februar wurden in Belgien durchschnittlich 144 Personen pro Tag eingeliefert, ein Anstieg von 20 Prozent gegenüber der Vorwoche (14.-20. Februar). Der Anstieg verläuft immer schneller: Gestern, Samstag, den 27. Februar, gab es einen Anstieg von 16 Prozent. Am Freitag waren es nur 4 Prozent. Die Infektionen steigen zwar stark an, die Todesfälle sind aber weiterhin rückläufig. Das geht aus den vorläufigen Zahlen des wissenschaftlichen Gesundheitsinstituts Sciensano hervor.

  • Vom 21. bis 27. Februar wurden durchschnittlich 144 Patienten pro Tag ins Krankenhaus eingeliefert. Dies ist ein starker Anstieg von 20 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Vom 14. bis 20. Februar gab es durchschnittlich 120 Krankenhausaufenthalte. Die Zahl der Krankenhauseinweisungen nimmt also noch schneller zu. Gestern waren es auf Wochenbasis noch durchschnittlich 138 Aufnahmen pro Tag und ein Anstieg von 16 Prozent auf Wochenbasis.
  • Gestern, am Samstag, den 27. Februar, meldeten die Krankenhäuser 152 Einweisungen. Am Freitag waren es 204. 156 Patienten durften das Krankenhaus verlassen.
  • Insgesamt befinden sich nun 1.841 Corona-Patienten im Krankenhaus. 399 von ihnen liegen auf der Intensivstation, 195 Patienten müssen beatmet werden. Diese Zahlen bleiben mehr oder weniger unverändert gegenüber gestern.
  • In der Woche vom 18. bis 24. Februar starben durchschnittlich 25 Menschen pro Tag an den Folgen des Coronavirus. Das sind 33 Prozent weniger als in der Vorwoche. Zwischen dem 11. und 17. Februar starben durchschnittlich 38 Corona-Patienten pro Tag. Die Sterberaten sinken weiter deutlich.
  • Zwischen dem 18. und 24. Februar wurden durchschnittlich 2.401 Neuinfektionen pro Tag bestätigt. Das sind 23 Prozent mehr als in der Vorwoche (11. bis 17. Februar, das war der Zeitraum der Abkühlungswoche in der Sekundarstufe und der Krokusferien, in denen es weniger Tests gab). Es ist der siebte Tag in Folge, an dem die Zahl der Infektionen gestiegen ist.
  • Zwischen dem 18. und 24. Februar wurden täglich durchschnittlich 39.600 Tests durchgeführt. Das ist 1 Prozent mehr als in der Vorwoche. Die Positivitätsrate (die Anzahl der positiven Tests im Verhältnis zur Anzahl der gesamten Tests) stieg um 1,1 Prozent auf 6,8 Prozent. Das bedeutet, dass mehr als 6 von 100 der durchgeführten Tests positiv waren. Gestern war die Positivitätsrate ebenfalls gestiegen (+1,2 Prozent).
  • Vorgestern, am 26. Februar (der letzte Tag, für den es Zahlen gibt), hatten insgesamt 484.601 Belgier ihre erste Impfung erhalten. 305.732 Belgier haben bereits ihre zweite Dosis erhalten.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten