Gynäkologen rufen schwangere Frauen auf, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen

Zwei führende Gynäkologen haben schwangere Frauen in Belgien dazu aufgerufen, sich gegen Coronaviren impfen zu lassen. Dr. Isabelle Dehaene vom Universitätskrankenhaus Gent und Dr. Frédéric Debiève vom Saint-Luc-Krankenhaus in Brüssel erklärten auf der wöchentlichen Pressekonferenz der Taskforce  Impfung am Samstag, dass eine Impfung gegen COVID-19 für schwangere Frauen von Vorteil ist und keine bekannten Risiken birgt. 

Sowohl Dr. Debiève als auch Dr. Dehaene sind auf Hochrisikoschwangerschaften spezialisiert. Ihre Botschaft an schwangere Frauen ist klar: "Lassen Sie sich impfen". Die Gynäkologen erklärten auch, dass der Impfstoff für Frauen, die stillen, und für Frauen, die schwanger werden wollen, absolut  sicher ist.

Dr. Dehaene verwies auf eine Studie, die unter 4.000 schwangeren Frauen in Europa und den Vereinigten Staaten durchgeführt wurde, die alle eine bestätigte oder vermutete Coronavirus-Infektion hatten. Die Studie ergab, dass COVID-19 60% mehr Frühgeburten (Geburten zwischen 32 und 37 Wochen nach der Empfängnis) verursacht. Darüber hinaus verursacht das Virus auch eine erhöhte Sterblichkeit bei werdenden Müttern. 

"Die Studie kommt zu dem Schluss, dass eine Impfung für alle schwangeren Frauen und für alle Frauen, die schwanger werden wollen, ratsam ist", sagte Dr. Dehaene. Sie fügte hinzu, dass es absolut keinen Grund zu der Annahme gibt, dass der Impfstoff nicht funktioniert oder für schwangere Frauen unsicher ist. "Es gibt umfangreiche Erfahrungen mit Impfungen während der Schwangerschaft. Impfungen gegen Keuchhusten und Grippe werden während der Schwangerschaft empfohlen".

"Es sind derzeit keine Risiken im Zusammenhang mit dem Coronavirus-Impfstoff bekannt. Es ist möglich, dass Sie sich nach der Impfung unwohl fühlen oder Fieber haben, aber das geht bald vorbei und kann mit Ruhe und Paracetamol leicht behoben werden."

Meist gelesen auf VRT Nachrichten