Corona-Statistik: Krankenhauseinweisungen auf Jahreshöchststand

Das Tempo der COVID-19-Neuinfektionen in Belgien flacht ab. Auf Wochenbasis ist die durchschnittliche Zahl der bestätigten Infektionen um 2 Prozent gestiegen. Die Zahl der Krankenhauseinweisungen bleibt jedoch hoch. Im Vergleich zu Vorwoche werden im Durchschnitt 156 Patienten pro Tag wegen Komplikationen ihrer Coronaerkrankung ins Krankenhaus eingewiesen, ein Anstieg von 23 Prozent. Auch in den vergangenen Tagen schwankte dieser Anstieg zwischen 20 und 25 Prozent. Am Freitagnachmittag prüft der Konzertierungsaussschuss der verschiedenen Regierungen mögliche Lockerungen der Corona-Richtlinien.

  • Vom 26. Februar bis zum 4. März wurden durchschnittlich 156 Patienten pro Tag ins Krankenhaus eingewiesen. Dies ist ein Anstieg von 23 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Vom 19. bis 25. Februar durchschnittlich 127 neue Krankenhausaufenthalte pro Tag registriert. Der Anstieg der Krankenhauseinweisungen bleibt auf dem gleichen hohen Niveau. Gestern gab es auf Wochenbasis einen Anstieg von 20 Prozent, die Tage davor 21, 20 bzw. 25 Prozent.
  • Am gestrigen Donnerstag, den 4. März, meldeten die Krankenhäuser 170 Neuaufnahmen. Die Zahl der Personen, die ins Krankenhaus eingewiesen werden, bleibt hoch. Am Mittwoch, dem 3. März, wurden 152 Aufnahmen gemeldet, diese Zahlen bezogen sich auf Dienstag. 152 Patienten durften das Krankenhaus verlassen.
  • Insgesamt befinden sich nun 1.906 Corona-Patienten im Krankenhaus, die höchste Anzahl seit Beginn 2021. Von diesen befinden sich 426 auf der Intensivstation und 224 müssen beatmet werden. Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation bleibt hoch: Ende letzter Woche waren es 400, gestern 434, die Tage davor 426, 413 und 407. Zum Vergleich: Vor zwei Wochen waren "nur" 315 Patienten auf der Intensivstation.
  • In der Woche vom 23. Februar bis einschließlich 1. März starben durchschnittlich 26 Menschen pro Tag an den Folgen des Coronavirus. Das sind 6,6 Prozent weniger als in der Vorwoche. Zwischen dem 16. und 22. Februar starben durchschnittlich 28 Corona-Patienten pro Tag.
  • Zwischen dem 23. Februar und dem 1. März wurden durchschnittlich 2.359 Neuinfektionen pro Tag bestätigt. Das sind 2 % mehr als in der Vorwoche (16.-22. Februar, das war die Ferienzeit, in der es weniger Tests gab). Die Infektionen scheinen sich also zu nivellieren. In den letzten Tagen gab es einen Anstieg von 8, 9 bzw. 12 Prozent. Es ist der zwölfte Tag in Folge, an dem die Zahl der Infektionen gestiegen ist.
  • Zwischen dem 23. Februar und dem 1. März wurden durchschnittlich 41.300 Tests pro Tag durchgeführt. Das sind 9 Prozent mehr als in der Woche zuvor. Das Positivitätsverhältnis (die Anzahl der positiven Tests zur Anzahl der Gesamttests) betrug 6,5 Prozent. Das bedeutet, dass mehr als 6 von 100 der durchgeführten Tests positiv waren.
  • Vorgestern, am 3. März (der letzte Tag, für den es Zahlen gibt), hatten insgesamt 540.256 Belgier ihre erste Impfung erhalten. 325.451 Einwohner haben bereits ihre zweite Dosis erhalten.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten