Fünfkampf bei der Leichtathletik-EM in Thorun: Thiam holt Gold und Vidts gewinnt Silber!

Bei der Leichtathletik-Hallen-Europameisterschaft in Polen haben Nafi Thiam und Noor Vidts (Foto) für einen belgischen Doppelerfolgt gesorgt. Thiam gewann im Fünfkampf Gold und Vidts holte Silber. Nafi Thiam, die im Vorfeld der EM noch an Corona erkrankte, stellte dabei auch noch einen neuen belgischen Landesrekord auf.

Nafi Thiam (26) erzielte beim Fünfkampf in der Halle in Thorun in Polen 4.904 Punkte. Das ist ein neuer Landesrekord. Bisher hielt Tia Hellebaut den belgischen Landesrekord im Fünfkampf. 2007 hatte Hellebaut in Gent 4.877 Punkte erzielt. 

Neben Nafi Thiam stand in Thorun auch die belgische Fünfkämpferin Noor Vidts auf dem Treppchen. Vidts gewann die Silbermedaille mit 4.665 Punkten. Sie hatte bei diesem Wettkampf für gleich mehrere neue eigene Bestleistungen gesorgt. Die 24-Jährige stand zum ersten Mal auf einem Treppchen bei einem Fünfkampf. Bronze holte die Ungarin Xenia Krizsan.

Nach dem Fünfkampf freuten sich die beiden belgischen Fünfkämpferinnen wie Schneeköniginnen. Thiam hat damit bereits zum zweiten Mal einen Fünfkampf in einer Hallen-EM gewonnen.

Andere Belgier: Die erst 16 Jahre alte Hochspringerin Merel Maes scheiterte erst an der 1,91 Meter-Höhe. Keine Schande für die junge Belgierin, die sich zum ersten Mal für eine internationale Meisterschaft qualifiziert hatte. Und Eliott Crestan steht im Halbfinale auf den 800 Metern der Männer. Er gewann seinen Lauf in einer Zeit von 1'48"32. 

Große Freude bei Nafi Thiam und Noor Vidts
Eliott Crestan
Merel Maes

Meist gelesen auf VRT Nachrichten