Virologe Van Gucht: Wer sich nicht impfen lässt, wird sich höchst wahrscheinlich früher oder später anstecken

Auf der Pressekonferenz des Krisenzentrums plädierte der Virologe des belgischen Gesundheitsinstituts Steven Van Gucht mit großer Inbrunst für die Impfung gegen Corona. "Dieses Virus, das ernsthafte Komplikationen verursacht, wird nicht verschwinden. Wer möchte an der Lotterie teilnehmen?"

Der Sciensano-Virologe Steven Van Gucht hatte auf der Pressekonferenz eine spezielle Botschaft für diejenigen, die zögern, sich impfen zu lassen: "Dieses Virus wird nicht verschwinden", warnte er eindringlich. 

Für die Mehrheit verläuft die Corona-Erkrankung mild, aber eine Garantie, dass es glimpflich abläuft gibt es nicht. Wer sich nicht impfen lässt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit früher oder später infiziert werden.: "Es ist wie bei einer Lotterie. Dieses Virus wird nicht verschwinden." 

Van Gucht richtete sich ausdrücklich an diejenigen, die zweifeln, ob sie sich impfen lassen. "Der Impfstoff hat sich als sicher und wirksam erwiesen. Wir können die positive Wirkung bereits bei alten und gesundheitlich schwachen Menschen sehen. Möglicherweise treten ein bis zwei Tage nach der Impfung einige Nebenwirkungen auf wie Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, leichtes Fieber auf. Dagegen hilft dann Paracetamol und in der Regel gehen die Symptome vorbei. Weltweit wurden mehr als 300 Millionen Menschen geimpft, ohne dass es zu unerwarteten Nebenwirkungen gekommen ist." 

Nebenwirkungen der Impfung sind gering im Vergleich zu den Folgen der Viruserkrankung

"Aus mehr als 100 Jahren Erfahrung mit anderen Impfstoffen wissen wir, dass Nebenwirkungen in der Regel früh auftreten, meist bis zu zwei Tage, manchmal eine Woche oder zwei, aber nicht länger. Im Gegensatz zu den Auswirkungen des Virus", so Van Gucht weiter. 

"Viele Untersuchungen beweisen, dass mindestens 10 Prozent der Infektionen zu langfristigen Beschwerden führen. Wir wissen, dass 7 % aller Infizierten stationär behandelt werden müssen und, dass 1 % der Infizierten an den Folgen stirbt. Dieser Prozentsatz ist bei der älteren Bevölkerung viel höher und bei den Jüngeren zum Glück viel niedriger." 

"Und es ist sehr wahrscheinlich, dass sich die meisten Menschen in den kommenden Monaten oder Jahren mit dem Virus infizieren werden. Vor allem, wenn sie nicht geimpft wurden. Sie können das Risiko ernsthafter Komplikationen tatsächlich vermeiden, wenn Sie sich impfen lassen." 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten