Krankenhausaufnahmen und Ansteckungen scheinen sich zu stabilisieren

Die Corona-Statistik in Belgien scheint sich zu stabilisieren. Die Zahl der Corona-Patienten, die in Krankenhäuser eingeliefert werden, bleibt im Wochenvergleich mehr oder weniger bei einem Status Quo. Die Zahl der neuen Infizierungen mit Covid-19 sinkt leicht, wie aus den aktuellen Zahlen des wissenschaftlichen Gesundheitsamtes Sciensano ersichtlich ist.

Im Zeitraum 3. bis 9. März wurden pro Tag im Schnitt 150 Corona-Patienten in Krankenhäusern aufgenommen. Das ist ein leichter Rückgang um 1 % gegenüber der Vorwoche. Damit sinkt dieser Wert seit drei Tagen. Am Dienstag (9. März) wurden 201 Personen eingeliefert und 237 Patienten konnten die Klinik wieder verlassen.

Insgesamt werden aktuell 1.964 Corona-Patienten in Belgien in Krankenhäusern behandelt. Davon liegen 438 auf Intensivstationen, wovon wiederum 237 künstlich beatmet werden müssen. Die Zahl der Intensivpatienten bleibt hoch.

In der Woche vom 28. Februar auf den 6. März starben hierzulande pro Tag durchschnittlich 26 Personen an den Folgen einer Corona-Ansteckung. Das ist ein Anstieg um 6 % gegenüber der Vorwoche.

Über-65-Jährige

Nach Angaben des Virologen und Sciensano-Leiters Steven Van Gucht fällt auf, dass darunter viele Über-65-Jährige sind, die nicht geimpft sind und die noch zuhause wohnen, also nicht hospitalisiert sind oder in einem Pflegeheim leben. Seit Ausbruch der Epidemie in Belgien sind 22.327 Personen an dem Virus gestorben.

Zwischen dem 28. Februar und dem 6. März wurden täglich 2.345 neue Ansteckungen gemeldet, 3 % weniger als in der Vorwoche. Seit drei Tagen sinkt dieser Wert bereits um 3 %. Gleichzeitig wurden belgienweit pro Tag rund 43.600 Tests durchgeführt, 6 % als in der Woche davor. Die Positivitätsrate sank dabei um 0,6 % auf 6,1 %. Bisher haben sich in Belgien 791.171 Personen in Belgien mit dem Virus infiziert.

Am Stichtag 8. März hatten 644.933 Bürger in Belgien ihre erste Corona-Impfdosis erhalten und 345.696 von ihnen wurden auch schon zum zweiten Mal gegen Covid-19 geimpft. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten