Weiterer deutlicher Anstieg bei den Corona-Zahlen in Belgien

Die Zahl der Krankenhausaufnahmen von Corona-Patienten und der neuen Ansteckungen mit dem Virus steigen weiter in Belgien. Inzwischen werden fast 3.000 neue Infizierungen pro Tag registriert. Die Krankenhäuser stehen immer mehr unter Druck, wie das staatliche wissenschaftliche Gesundheitsamt Sciensano meldet.

Im Zeitraum 10. bis 16. März wurden pro Tag durchschnittlich 168 Corona-Patienten in Krankenhäuser gebracht. Das ist ein Anstieg um 12 % gegenüber der Vorwoche (3. - 9. März). Seit vier Tagen steigt die Zahl der Hospitalisierungen in Belgien an und dies recht deutlich. Am Dienstag (16. März) wurden 209 Patienten eingeliefert, während 226 das Krankenhaus wieder verlassen konnten.

Insgesamt liegen aktuell 2.086 Corona-Patienten hierzulande in Krankenhäusern. 523 Patienten davon werden auf Intensivstationen behandelt und davon wiederum müssen 275 Personen künstlich beatmet werden.

Krankenhausphase 1B

Inzwischen wurde die Krankenhausphase 1B eingeläutet. Ab dem kommenden Montag müssen die Corona-Abteilungen der Krankenhäuser auf 50 % Intensivbetten erweitert werden. Die Krankenhäuser müssen dann auch die vierfache Anzahl Nicht-Intensivbetten für Corona-Patienten freihalten.

In der Woche vom 7. auf den 13. März starben pro Tag im Schnitt 24 Personen an den Folgen einer Corona-Erkrankung. Das ist ein Rückgang um 7 % gegenüber der Vorwoche (28. Feb. - 6. März). Bisher sind in Belgien 22.572 Menschen nach einer Infizierung mit Covid-19 gestorben.

Stark steigende Ansteckungszahlen

Zwischen dem 7. und dem 13. März wurden pro Tag rund 2.958 neue Ansteckungen mit Covid-19 registriert. Das ist ein deutlicher Anstieg um 26 % gegenüber dem vorangegangenen Messzeitraum (28. Feb. - 6. März).

Im gleichen Zeitraum wurden täglich etwa 47.700 Tests durchgeführt (9 % mehr als in der Vorwoche) von denen sich 6,8 % als positiv erwiesen (0,7 % mehr als in der Vorwoche). Bis heute haben sich in Belgien 813.026 Personen mit Covid-19 angesteckt.

Am Stichtag 15. März hatten 796.922 Landsleute ihre erste Corona-Impfdosis erhalten (6,9 % der erwachsenen Bevölkerung). 396.270 Personen wurden auch bereits zum zweiten Mal gegen das Virus geimpft (3,4 % der erwachsenen Bevölkerung). 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten