Radio 2

Erstmals seit November 2020: im Schnitt über 3.000 neue Corona-Infektionen pro Tag

Der Coronazahlen in Belgien steigen unvermindert weiter. Im sieben-Tage-Vergleich steigen die Neuinfektionen im Schnitt um 3.052 Infektionen pro Tag, (+ 29 Prozent). Zum ersten Mal seit fast vier Monaten liegt die Zahl der neuen Corona-Fälle bei über 3.000. Die Zahl der Todesfälle im Schnitt und pro Tag bleibt auf demselben Stand wie in der Vorwoche, stellt das belgische Gesundheitsinstitut Sciensano fest.

Vom 11. bis 17. März wurden im Schnitt 175 Corona-Patienten pro Tag in ein Krankenhaus eingeliefert. Das sind 16 Prozent mehr als vorigen sieben-Tage-Zeitraum. Vom 4. bis 10. März waren im Schnitt 151 Patienten aufgenommen worden. Damit steigt die Zahl der Krankenhauseinweisungen zum fünften Tag in Folge. Am Mittwoch lag der Anstieg bei 12 Prozent. 

Am Mittwoch, dem 17. März, sind 207 Patienten wegen oder mit Corona eingewiesen worden (-1 Patient im Vergleich zum 16. März). 192 (-38) Patienten konnten das Krankenhaus verlassen.  

Insgesamt befinden sich zurzeit 2.121 (+36) Corona-Patienten im Krankenhaus. 534 (+12) von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt, 282 (+7) Patienten müssen beatmet werden. Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation nimmt weiter zu. Vor vier Wochen lag ihre Anzahl bei "nur" 315 Patienten. 

In der Woche vom 8. bis 14. März sind im Schnitt und pro Tag 25 Menschen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Das ist ein Unterschied von 0 Prozent gegenüber der Vorwoche, kein Anstieg, aber auch kein Rückgang. Es ist das erste Mal seit Wochen, dass die Zahl der Todesfälle nicht sinkt. 

Zwischen dem 8. und 14. März wurden im Schnitt und pro Tag 48.400 Tests durchgeführt. Das sind 10 Prozent mehr als in der Vorwoche. Die Positivitätsrate liegt bei 6,8 Prozent (+ 0,7 Prozent). Das bedeutet, dass fast 7 von 100 Corona-Tests positiv waren und der Virus sich schnell verbreitet. 

Am Dienstag, dem 16. März hatten insgesamt 832.140 Belgier ihre erste Impfung erhalten. 400.980 bekamen bereits ihre zweite Dosis. 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten