Radio 2

Anzahl Corona-Fälle und Krankenhausaufnahmen steigen rasant

Die neuesten Zahlen über die Corona-Epidemie des belgischen Gesundheitsinstituts Sciensano zeigen einen deutlichen und rasanten Anstieg, sowohl der neuen Fälle als auch der Einweisungen ins Krankenhaus und der belegten Betten auf den Intensivstationen. Im sieben-Tage-Vergleich liegen die Neuinfektionen inzwischen bei 3.266 Fällen und die Zahl der Krankenhauseinweisungen bei 185 neuen Corona-Patienten im Schnitt und pro Tag. 

Vom 12. bis 18. März sind im Schnitt 185 Patienten pro Tag in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Das sind 27 Prozent mehr als im vorigen sieben-Tage-Zeitraum.  

Am Donnerstag, dem 18. März, haben die Krankenhäuser 207 neue Einlieferungen beim belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano gemeldet.  183 (-9) Patienten durften das Krankenhaus verlassen.  

Insgesamt befinden sich zurzeit 2.140 (+17) Corona-Patienten im Krankenhaus. 543 (+9) von ihnen liegen auf der Intensivstation, 297 (+17) Patienten müssen beatmet werden. Zum Vergleich: Vor vier Wochen lagen "nur" 315 Patienten auf der Intensivstation. 

In der Woche vom 9. bis 15. März sind im Schnitt 23 Menschen pro Tag an den Folgen des Coronavirus gestorben. Das ist ein deutlicher Rückgang von 11 Prozent im Vergleich zur Vorwoche.  

Zwischen dem 9. und 15. März sind im Schnitt jeden Tag 3.266 Neuinfektionen bestätigt worden: Das sind 34 Prozent mehr als in der Vorwoche. Der Anstieg der Neuinfektionen beschleunigt sich auch weiterhin von Tag zu Tag.  

Die Zahl der Corona-Tests steigt ebenfalls. Zwischen dem 9. und 15. März sind im Schnitt täglich 49.100 Tests durchgeführt worden. Das sind 11 Prozent mehr als in der Vorwoche.  

Die Positivitätsrate liegt zurzeit bei 7 Prozent. Das bedeutet, dass 7 von 100 durchgeführten Tests positiv sind und dass das Virus weiter sehr ansteckend ist. 

Am Donnerstag, dem 18. März hatten insgesamt 864.841 Belgier ihre erste Impfung erhalten. 409.408 Personen erhielten ihre zweite Dosis. Bemerkenswert ist, dass mehr als 1 von 10 Erwachsenen in Flandern inzwischen mindestens eine Corona-Impfdosis erhalten hat. 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten