NVE

Jasper Stuyven gewinnt den Radsportklassiker Mailand-San Remo

Der belgische Radprofi Jasper Stuyven (Foto) hat am Samstag den ersten Frühjahrsklassiker der Saison 2021 gewonnen. Stuyven fuhr bei der 112. Ausgabe der „Primavera“ als erster in der Via Roma über die Ziellinie. 

Jasper Stuyven von Trek-Segafredo gewann das 299 km lange Radrennen zwischen Mailand und San Remo vor dem Australier Caleb Ewan (Lotto Soudal) und vor seinem Landsmann, Vorjahressieger Wout van Aert (Jumbo-Visma). Der Slowake Peter Sagan kam als 4. ins Ziel und der niederländische Favorit Mathieu van der Poel wurde 5.

Der 28-jährige Radprofi aus Löwen holte sich damit den 9. Profisieg seiner Karriere und er sorgte für den insgesamt 21. belgischen Sieg bei der Primavera. Stuyven konnte sich bei der Abfahrt nach dem Anstieg am Poggio von einer Gruppe Fahrern lösen und die Ausreißer kurz vor dem Ziel einholen.

Schon nach dem Anstieg an der Cipressa war das Feld stark ausgedünnt, doch die Helfer der Favoritenteams leisteten ganze Arbeit, diese nach vorne zu bringen.

2,5 km vor dem Finish zockte Jasper Stuyven und fuhr schon einen Vorsprung heraus. Doch ihm schloss sich der ambitionierte Däne Søren Kragh Andersen an. Stuyven nutzte letztendlich dessen Windschatten, um der führenden Gruppe beizukommen und diese im Sprint noch zu überholen.

Andersen wurde übrigens noch 9. im Sprint. Greg Van Avermaet wurde im Spring noch 13. Stuyven und Van Avermaet waren die einzigen Belgier in der Top 20 von Mailand-San Remo. 

Stuyven setzt an...
NVE
2021 Getty Images

Meist gelesen auf VRT Nachrichten