Stark steigende Statistik: "Dieses Wochenende ein kleines Krankenhaus mit Corona-Patienten gefüllt"

Am vergangenen Wochenende sind in Belgien 426 mit Covid-19 infizierte Personen in Krankenhäusern aufgenommen worden. Bundesgesundheitsminister Frank Vandenbroucke (Vooruit, bisher SP.A/Foto) sagte dazu, „dass dieses Wochenende ein kleines Krankenhaus mit Corona-Patienten gefüllt wurde.“ Auch die Zahl der neuen Ansteckungen steigt rasant. Im Wochenvergleich infizierten sich in den letzten 7 Tagen 42 % mehr Menschen mit dem Virus. Auch Sciensano-Leiter Steven Van Gucht ist inzwischen besorgt.

Im Zeitraum 15. bis 21. März wurden pro Tag im Schnitt 197 Corona-Patienten hospitalisiert. Das ist ein Anstieg um 22 % gegenüber der Vorwoche. Am Samstag (20. März) wurden 243 Patienten in Krankenhäusern aufgenommen und gleichzeitig 232 entlassen. Am Sonntag (21. März) wurden 183 Personen aufgenommen und 73 entlassen.

Insgesamt werden aktuell 2.247 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt. 569 dieser Patienten liegen auf Intensivstationen, wovon 313 künstlich beatmet werden müssen.

Zwischen dem 12. und dem 18. März starben pro Tag im Durchschnitt 24 Menschen in Belgien an den Folgen einer Corona-Infizierung. Das ist ein Rückgang um 11 % gegenüber dem vorangegangenen Messzeitraum. Seit Ausbruch der Epidemie sind in Belgien 22.707 Menschen an dem Virus gestorben.

Im gleichen Zeitraum wurden pro Tag rund 3.867 neue Ansteckungen mit Covid-19 gemeldet, 42 % mehr als in der Woche davor. Gleichzeitig wurden täglich etwa 54.600 Tests durchgeführt, 19 % mehr als in der Vorwoche. Davon erwiesen sich 7,5 % Tests als positiv (+ 1 %). Am 15. März wurden an einem Tag 5.275 Personen positiv getestet - die höchste Tageszahl seit November 2020. Bis heute haben sich in Belgien 837 Menschen mit Covid-19 angesteckt.

Am Stichtag 20. März hatten insgesamt 965.473 Bürger in Belgien ihre erste Corona-Impfdosis erhalten und 441.822 Personen wurden auch bereits zum zweiten Mal gegen das Virus geimpft (4,8 % der erwachsenen Bevölkerung). 

"Ich bin äußerst besorgt"

Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke zeigte sich gegenüber VRT NWS weiterhin sehr besorgt, weil die Zahlen der Ansteckungen und der Hospitalisierungen so schnell nach oben gehen: „Dieses Wochenende sind 426 Corona-Patienten in Krankenhäusern aufgenommen worden. Wir haben also ein kleines Krankenhaus gefüllt. Ich bin äußerst besorgt. Es bleibt unsere gemeinsame Ambition, die Schulen nach den Osterferien ganz und nachhaltig zu öffnen und die Gastronomie ab dem 1. Mai. Aber dann müssen wir alle zusammen in allen Sektoren alles herausholen, was möglich ist.“ 

Tageweise bis zu 5.000 neuen Infizierungen

Der Virologe und Leiter des staatlichen Gesundheitsamtes Sciensano, Steven Van Gucht, ist der Ansicht, dass es in Belgien zu strengeren Corona-Maßnahmen kommen müsse, damit die Lage nicht außer Kontrolle gerate. Es habe in den vergangenen Tagen tagesweise bis zu 5.000 Corona-Ansteckungen gegeben, so der Virologe und er gab gegenüber VRT NWS an, dass er von bald über 600 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen ausgehe. Seine Behörde erlebe gerade Situationen, wie seit Oktober und November auf dem Höhepunkt der zweiten Corona-Welle, so Van Gucht. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten