3. Lockdown in Belgien: Welche Geschäfte bleiben offen und welche wirtschaftlichen Bereiche schließen?

Nicht-wesentliche Geschäfte dürfen Kunden nur nach Terminvereinbarung empfangen, wobei die Höchstzahl der gleichzeitig anwesenden Kunden von der Größe der Ladenfläche abhängt. Es gilt allerdings eine absolute Obergrenze von 50 Personen. Zwei Personen aus einer Familie dürfen den Laden gemeinsam aufsuchen. 

Hauslieferungen und „Click-and-Collect“ bleiben unter der Bedingung möglich, dass kein Körperkontakt und kein Betreten des Ladenlokals stattfindet. Geschäfte des täglichen Bedarfs (u. a. Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, aber auch Geschäfte für Hygieneartikel, Bekleidungsstoffe, Blumen und Pflanzen, Telekom-Geschäfte sowie Zeitschriftenhändler und Buchläden) dürfen weiterhin Kunden ohne Termin empfangen. 

Die Liste der Geschäfte und Einrichtungen, die unter Auflagen geöffnet bleiben:

  • Lebensmittelgeschäfte und Nightshops
  • Geschäfte für Pflege- und Hygieneartikel
  • Geschäfte für Tiernahrung
  • Apotheken
  • Zeitschriften- und Buchläden
  • Tankstellen und Lieferanten von Treibstoffen oder Heizmitteln
  • Telekomshops, die entsprechende Geräte und Kundendienst anbieten
  • Fachgeschäfte für medizinische Hilfsmittel
  • Baumärkte, Gartencenter und Baumschulen
  • Blumen- und Pflanzengeschäfte
  • Großhandelsgeschäfte (nur für professionelle Kunden)
  • Fachgeschäfte für Bekleidungsstoffe und andere Näh- und Handwerksprodukte aus diesem Bereich
  • Schreib- und Papierwarengeschäfte
  • Alle lokalen Wochenmärkte

Schließung der nicht-medizinischen Kontaktberufe - Davon betroffen sind:

  • Schönheitssalons
  • nicht-medizinische Pediküre
  • Nagelstudios
  • Massagesalons
  • Friseure und Barbershops
  • Tattoo- und Piercing-Studios
ROBIN UTRECHT

Meist gelesen auf VRT Nachrichten