VRT

“Osterruhe” in der Corona-Epidemie: Welche Regeln gelten in Belgien (wieder)? Eine Übersicht

Zwischen dem 26. März und 26. April tritt ein kurzer aber strammer Lockdown in Kraft, weil die Corona-Zahlen in Belgien im zweistelligen Bereich steigen und eine Überlastung der Krankenhäuser vermieden werden soll. Ab diesem Samstag gelten wieder neue (alte) Regeln, um die Ausbreitung der Virus-Epidemie einzudämmen. Hier eine Übersicht.

Hygiene- und Abstandsregeln

Selbstverständlich bleiben die Hygieneregeln in Kraft. Das heißt Hände regelmäßig waschen und keine Küsse und kein Händeschütteln zur Begrüßung. 

Aktivitäten sollten vorzugsweise im Freien stattfinden. Wenn dies nicht möglich ist, muss der Raum ausreichend belüftet werden. Statt zehn Personen im Freien, dürfen ab heute nur noch vier Personen zusammentreffen. Kinder unter 12 Jahren sind bei dieser Kontaktbegrenzung nicht eingeschlossen.  

Maskenpflicht

Gilt in Geschäften und Einkaufszentren, in Einkaufsstraßen, Auditorien, Kirchen und Gebetsstätten, in Museen, Bibliotheken, Spielotheken und Mediatheken, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Gerichtsgebäuden und an allen privaten oder öffentlichen Orten, die von der örtlichen Regierung festgelegt werden.

Ausgangssperre

In Flandern und Wallonien gilt eine Ausgangssperre von Mitternacht bis 5 Uhr morgens. In Brüssel gilt die Ausgangssperre von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens. Nur wer zur Arbeit oder von der Arbeit nach Hause muss oder wer medizinische Versorgung braucht, darf das Haus verlassen. 

Outdoor

Aktivitäten sollten vorzugsweise im Freien stattfinden. Wenn dies nicht möglich ist, muss der Raum ausreichend belüftet werden. Statt zehn Personen im Freien, dürfen ab heute nur noch vier Personen zusammentreffen. Kinder unter 12 Jahren sind bei dieser Kontaktbegrenzung nicht eingeschlossen. 

Alle Freizeitparks und Indoor-Spielplätze bleiben geschlossen. Naturreservate, Parks, botanische Gärten, die Außenbereiche von Zoos und Provinzialdomänen bleiben geöffnet. 

Reisen

Urlaub im eigenen Land ist erlaubt. Wer mit seiner Familie Urlaub macht, darf auch maximal einen engen Kontakt außerhalb der eigenen Kontaktblase einladen. Restaurants und Bars sind geschlossen. In den Hotels werden die Mahlzeiten auf dem Zimmer serviert.  

Bis zum 18. April gilt ein vorübergehendes Verbot für Urlaubsreisen. Das Verbot gilt sowohl für Reisen aus Belgien als auch für Reisen nach Belgien. Reisen aus einem dringenden Grund sind weiterhin möglich. 

Wer ins Ausland reist, muss erklären, dass die Reise keinen touristischen Charakter hat. 

Reisende aus dem Vereinigten Königreich, Südafrika und Südamerika müssen 10 Tage in Quarantäne und einen Corona-Test am ersten und am siebten Tag abgeben. 

Wer nicht in Belgien wohnt, muss vor der Abreise einen negativen PCR-Test vorlegen. 

Sport

Für Kinder bis einschließlich 12 Jahren sind alle Indoor- und Outdoor-Sportarten erlaubt, in einer Gruppe von maximal 10 Personen (ohne Betreuer). 

Jugendliche von 13 bis 18 Jahren können nur im Freien und in den Schwimmbädern Sport treiben, in einer Gruppe von maximal 10 Personen (ohne Betreuer). Kontakt ist erlaubt, wenn er zum Sport gehört. 

Wettkämpfe zwischen verschiedenen Vereinen sind nicht erlaubt.  

Für Erwachsene sind sportliche Aktivitäten nur im Freien und mit maximal 4 Personen und 1,5 m Abstand erlaubt.  

Professioneller Leistungssport ist weiterhin erlaubt, Wettkämpfe finden ohne Publikum statt. 

Aquacentren und andere Freizeitbäder sind geschlossen.

Caspar Huurdeman

Unterricht

Einige Kindergärten sind geschlossen, andere bleiben geöffnet. 

Der Unterricht in den Primar- und Sekundarschulen wird ausgesetzt, es findet kein Fernunterricht statt. Prüfungen können weiterhin in der Schule abgehalten werden. 

Eine Kinderbetreuung wird immer dann angeboten, wenn es keine anderen Möglichkeiten für die Eltern gibt. 

In den Hochschulen findet der Unterricht online statt. Nur für Praktika und Laborübungen dürfen die Studenten den Campus besuchen. 

In der Erwachsenenbildung findet zurzeit kein Unterricht statt.

Homeoffice

Abraham Taherivand (WMDE)/Wikimedia Commons/CC BY-SA 4.0

Homeoffice ist Pflicht. Sofern Arbeit von zu Hause aber nicht möglich ist, muss der Arbeitsplatz gut belüftet sein und jeder Arbeitnehmer einen Abstand von 1,5 Metern einhalten oder einen Mundschutz tragen. Die Homeoffice-Pflicht wird von den Behörden kontrolliert.

Handel

Welche Geschäfte geöffnet sind und welche besonderen Regeln gelten, lesen Sie in "3. Lockdown in Belgien: Welche Geschäfte bleiben offen und welche wirtschaftlichen Bereiche schließen?".

VRT

Meist gelesen auf VRT Nachrichten