Jonas Roosens

Protokoll wegen überhöhter Geschwindigkeit? Bußgeld, aber auch Brief von Verkehrsopfer

Autofahrer, die in Flandern mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt werden, erhalten ab sofort nicht nur ein Bußgeld, sondern auch einen Brief von einer Person, die einen Unfall mit Opfern verursacht hat. Die Initiative geht von einer flämischen Verkehrsstiftung aus und beruht auf einer Studie der KU Leuven, die zeigt, dass ein solcher Ansatz Auswirkungen auf das Fahrverhalten hat. 

"Mehr Sicherheit auf den Straßen erreicht man nicht nur über Strafen", sagte Justizminister Vincent Van Quickenborne (Open VLD) in den Tageszeitungen Het Nieuwsblad und Gazet van Antwerpen: "Wir müssen die Leute dazu bringen, über ihr gefährliches Verhalten nachzudenken." 

Die Briefe können ein Mittel sein, um diejenigen direkt zu erreichen, die mit einem Bleifuß Gas geben. 

Die Initiative der Vlaamse Stichting Verkeerskunde wurde durch eine Studie der Universität Leuven unterstützt. Laut der Studie sinkt die Absicht, weitere Geschwindigkeitsverstöße zu begehen, um 15 %, wenn zu einem Bußgeld auch rationale Argumente hinzukommen. Bei einem emotionalen Brief ändere ein Viertel der Fahrer ihr Verhalten. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten