Laden Video-Player ...

Großeinsatz der Polizei in Antwerpen gegen illegale Straßenrennen: 450 Anwesende erhalten Geldbuße

In Antwerpen hat die Polizei am Samstagabend einen Großeinsatz gegen illegale Straßenrennen in zwei großen Parkhäusern im Antwerpener Stadtteil Luchtbal durchgeführt. Nachbarn hatten sich schon seit einiger Zeit über die Belästigung durch diese Straßenrennen beschwert.  

Ein weiterer Grund für den Einsatz war der Verstoß gegen die Corona-Maßnahmen, die Menschenansammlungen verbieten. Insgesamt hat die Polizei rund 450 Geldbußen verhängt. 

Weil frühere Polizeiaktionen regelmäßig zu einem Katz- und Mausspiel mit den Anwesenden endeten, gingen die Ordnungskräfte diesmal gezielt vor, sagte Willem Migom von der Antwerpener Polizei. Alle Ein- und Ausgänge der Parkhäuser wurden gesperrt und alle anwesenden Personen kontrolliert.  

"Insgesamt wurden sechs Autos und zwei frisierte Mopeds beschlagnahmt. Alle Anwesenden, insgesamt etwa 450, erhielten zudem ein Bußgeld wegen Teilnahme an einer verbotenen Versammlung und Erregung von Ärgernissen." Die Polizei schließt nicht aus, dass weitere Aktionen folgen werden. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten