Kein neuer Sieg für die Roten Teufel, die 1:1 gegen Tschechien spielen

Belgien musste sich am Samstagabend in Prag mit einem 1:1 unentschieden gegen die tschechische Nationalelf begnügen. Den Roten Teufeln gelang nach einem Rückstand in der zweiten Hälfte noch der Ausgleich in der 60. Spielminute durch Romelu Lukaku. Belgien und Tschechien haben je vier Punkte und stehen beide an der Spitze der Gruppe E für die WM-Qualifikation 2022.

Lukas Provod brachte die Tschechen mit seinem ersten Länderspieltor kurz nach der Halbzeitpause mit 1:0 in Führung.   

Belgiens Stürmer-As Romelu war jedoch zur Stelle und rettete die Roten Teufel zehn Minuten später mit einem Schuss, der vom rechten Bein des gegnerischen Tormanns Tomas Vaclik ins Netz abgefälscht wurde. In der 70. Minute traf Kevin De Bruyne nur den Balken der Tschechen, die ebenfalls noch eine Torchance vergaben.  

Nur wenige Minuten später wurde ein Schuss von Leander Dendoncker mit einer Glanzparade vom tschechischen Torhüter pariert. 

Durch das Unentschieden liegen Belgien und die Tschechen nach zwei Spielen mit vier Punkten gleichauf an der Spitze der Gruppe E. 

2021 Getty Images

Trainer Roberto Martinez: "Wir waren wohl nicht auf unserem normalen Niveau."

Der belgische Nationaltrainer Roberto Martinez sagte nach dem Spiel vor Journalisten, dass seine Mannschaft unter ihr gewohntes Niveau gespielt habe. 

"Wir haben offensichtlich gegen eine Mannschaft gespielt, die sehr viel Schwung hatte.”  

"Wir waren nicht wie sonst, haben zu viel verschenkt und gegen eine Mannschaft gespielt, die viele gute Momente hatte.” 

"Es ist eine moderne Mannschaft voller Selbstvertrauen. Sie haben voller Energie und mit gutem Pressing gespielt. Ich muss ihnen zu ihrer Leistung gratulieren". 

Bolcina/Photo News

Martinez sagte, dass die Schwäche, die sein Team in einem spannenden Spiel zeigte, eine wichtige Erkenntnis für die Europameisterschaft Mitte des Jahres sei: "Es ist wichtig, dass wir ein paar Monate vor der Europameisterschaft getestet wurden, und ich bin zufrieden mit der Reaktion, die meine Mannschaft gezeigt hat. Ich habe Belastbarkeit und Charakter gesehen. Wir wollten unbedingt zurückkommen, nachdem wir in Rückstand geraten waren. Die Konzentration kehrte zurück, wir wurden wieder gefährlich. Ich möchte betonen, dass wir uns nicht mit einer Niederlage abgefunden haben.” 

Beide Teams führen die E-Gruppe mit 4 Punkten an. Am Dienstag treffen die Roten Teufel in Leuven auf Weißrussland, während die Tschechen nach Cardiff reisen, um gegen Wales anzutreten. Am Samstag hatten die Weißrussen mit 4:2 gegen Estland gewonnen und drei Punkte erzielt. Wales und Estland haben 0 Punkte für die WM-Qualifikation. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten