UAntwerpen

Achtung Zeckenbiss: Melden Sie ihn bei Sciensano

Im Frühjahr ruft das belgische Gesundheitsinstitut Sciensano die Bevölkerung auf, Zeckenbisse über seine Website und die App TekenNet zu melden. Zecken, die nach einem Biss aus der Haut von Menschen oder Tieren entfernt wurden, können im Rahmen dieser Studie auch vom 1. April bis 31. Oktober kostenlos per Post an das Institut geschickt werden.

Zecken sind Spinnentiere, die sich vom Blut ihrer Wirte ernähren. Sie können Keime übertragen, wie z. B. Borrelienbakterien, die die Lyme-Krankheit verursachen. 

2020 wurden in Belgien etwa 9.935 Zeckenbisse gemeldet: 4.821 in Flandern, 237 in Brüssel und 4.877 in der Wallonie. Die meisten davon wurden in den Provinzen Antwerpen, Flämisch-Brabant, Namur, Luxemburg und Lüttich registriert. 

Aus den Statistiken des Gesundheitsinstituts geht auch hervor, dass acht von zehn Zeckenbisse im Umkreis von 10 km um die Wohnung und bei Freizeitaktivitäten (90 %) registriert wurden. Möglicherweise hat der Lockdown und das Reiseverbot die Zunahmen im vergangenen Jahr bedingt. Es fanden mehr Freizeitaktivitäten in der Natur statt und viele haben ihren Urlaub zu Hause verbracht, vermutet Sciensano. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten