Laden Video-Player ...

Ab 2022: Start der Flandern-Rundfahrt abwechselnd in Brügge und Antwerpen

Der Start der Flandern-Rundfahrt wird in den nächsten sechs Jahren abwechselnd in Brügge und Antwerpen stattfinden, bestätigten die Organisatoren des weltberühmten flämischen Radklassikers am Sonntag auf einer Pressekonferenz vor dem Start der 105. Flandern-Rundfahrt.

Für Brügge, auch Venedig des Nordens genannt, ist es eine Rückkehr zu den Wurzeln. Der Große Markt vor dem Rathaus in Brügge war zwischen 1998 und 2016 Gastgeber des Starts der Flandern-Rundfahrt, bevor dieser nach Antwerpen umzog. Dieses Jahr läuft der Vertrag mit Flanders Classics, dem Organisator des Rennens, aus.

Und das wurde nun für die kommenden Jahre vereinbart: Antwerpen ist Gastgeber für den Start der Ausgaben 2022, 2024 und 2026, während Brügge die Ausgaben 2023, 2025 und 2027 der Ronde van Vlaanderen, wie die Flandern-Rundfahrt hierzulande heißt, ausrichtet. "Wir sind sehr glücklich, Brügge und Antwerpen als Startstädte der Flandern-Rundfahrt vereinen zu können", betonte Tomas Van Den Spiegel, CEO von Flanders Classics, auf einer Pressekonferenz neben Bart De Wever (N-VA), Bürgermeister von Antwerpen, und Dirk De Fauw (CD&V), Bürgermeister von Brügge (Foto unten).

"Wir hoffen, dass diese Nachricht alle Radsportbegeisterten glücklich machen wird. Auf diese Weise können wir der Flandern-Rundfahrt eine zusätzliche Dimension verleihen", fügte Van Den Spiegel hinzu.

Der Start der 105. Auflage der Ronde erfolgte an diesem Sonntag um 10:00 Uhr auf dem Rathausplatz in Antwerpen.

fotodp.be

Meist gelesen auf VRT Nachrichten