Biostatistiker Bart Mesuere: "Sprung in die richtige Richtung"

Der Biostatistiker Bart Mesuere von der Universität in Gent (UGent) erkennt in der aktuellen Sciensano-Statistik der Krankenhausaufnahmen einen deutlichen Sprung in die richtige Richtung, „auch wenn wir noch einen leichten Anstieg um 4 % sehen.“ 

„Die Verbesserung ist zwar teilweise auf Ostermontag zurückzuführen, doch auch ohne diesen Feiertag sind wir auf dem richtigen Weg“, so Mesuere am frühen Mittwochmorgen gegenüber VRT NWS.

Allerdings stellt Mesuere auch fest, dass die Zahl der Intensivpatienten weiter steigt: „Bei den vorangegangenen Wellen kam der Höhepunkt auf den Intensivstationen eine Woche nach dem Höhepunkt bei der Zahl der Krankenhausaufnahmen. Wir müssen also noch etwas abwarten.“

Statistisch gesehen verlangsamt sich die steigende Zahl der neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus, so der Biostatistiker: „In Brüssel und in Flandern sehen wir einen stärkeren Rückgang (-17 % bzw. -14 %), als in der Wallonie (-6 %). Der Rückgang ist bei den 0- bis 19-Jährigen am deutlichsten. Bei den Über-60-Jährigen sehen wir noch einen Anstieg, doch die Zahlen entwickeln sich in die gute Richtung.“ 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten