STVV Sint-Truiden schafft im Nachholspiel gegen Waasland-Beveren den Klassenerhalt

Sint-Truiden hat am Dienstagabend in einem Nachholspiel zwei Spieltage vor dem Ende des regulären Wettbewerbs in der ersten belgischen Fußball-Liga den Klassenerhalt erreicht. STVV besiegte dazu Tabellenschlusslicht Waasland-Beveren mit 2:4. Die Gastgeber stolperten unter anderem über gleich zwei Rote Karten.

Waasland-Beveren bäumte sich zunächst in diesem Abstiegsduell auf und Frey traf schon nach 2 Minuten zur Führung. Nach knapp einer halben Stunde konnte Suzuki aber für STVV ausgleichen. Kurz zuvor flog Vukotic nach einer Schlagbewegung in Richtung von Brüls aber vom Platz und Waasland musste mit einem Mann weniger weitermachen.

Nach der Pause erhöhte Ilombé Moyo mit zwei Treffern in der 51. und in der 75. Minute für Sint-Truiden auf 1:3. Zwischendurch durfte auch Wuytens nach zweimal Gelb duschen gehen und damit war der Weg für die Limburger so gut wie frei.

Waasland-Beveren konnte den Angriffen der Gäste aus Sint-Truiden nicht mehr standhalten, gab sich aber nicht geschlagen. In der 78. Minute sorgte Verstraete mit dem 2:3 für ein Aufhorchen in seiner Mannschaft, doch nur wenige Minuten später traf Suzuki mit seinem zweiten Tor zur 2:4-Entscheidung.

STVV Sint-Truiden ist gerettet und kann in der Jupiler Liga bleiben. Waasland-Beveren ist akut abstiegsbedroht, hofft aber noch, sich mit zwei Siegen in den verbleibenden beiden Spielen retten zu können. Die Gegner sind KV Kortrijk und OHL Löwen.  

VKA

Meist gelesen auf VRT Nachrichten