Martin Bertrand / Hans Lucas

2.000.000 Belgier werden heute Abend mindestens eine Corona-Impfung erhalten haben

Nur drei Wochen nach der Verabreichung der 1.000.000sten Dosis des Corona-Impfstoffs in Belgien hat die Impfkampagne unseres Landes einen neuen Meilenstein erreicht. Irgendwann im Laufe des heutigen Dienstags, 13. April, wird die 2.000.000ste Impfung gegen das Coronavirus verabreicht. 2 Millionen Belgier – fast ein Fünftel der gesamten Bevölkerung - sind dann mindestens zum ersten Mal gegen COVID 19 geimpft, bestätigte Gudrun Briat von der Impf-Taskforce. 

In der Zwischenzeit haben sich eine halbe Million Menschen über die QVAX-Plattform registriert, um auf die Reserveliste für einen Impfstoff gesetzt zu werden, wenn es in ihrem lokalen Impfzentrum einen Überschuss gibt.

Gudrun Briat von der Impf-Taskforce sagte am Dienstagmorgen auf der gemeinsamen Pressekonferenz des wissenschaftlichen Instituts für öffentliche Gesundheit Sciensano und des nationalen Krisenzentrums: "Das zeigt, dass sich viele Menschen unbedingt impfen lassen wollen".

"Nur durch Impfungen können wir die Pandemie besiegen und unsere Freiheit zurückgewinnen. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns, bis wir einen hohen Anteil der Bevölkerung erreicht haben werden, der geimpft ist. Wir werden Herdenimmunität erreichen, wenn wir uns alle impfen lassen".

Brüssel wird ein eigenes Reservierungssystem namens Bruvax einrichten. Zunächst werden Hausärzte ihre Patienten, die eine vorbestehende Grunderkrankung haben, auf dieser Bruvax-Plattform registrieren können. Ab dem 19. April kann sich jeder, der in der Region Brüssel-Hauptstadt wohnt, bei Bruvax registrieren.

Foto: Belga

Meist gelesen auf VRT Nachrichten