Laden Video-Player ...

Überraschung war groß: Biber fühlte sich pudelwohl im Pool

Eine Frau aus Heverlee, einem Vorort der flämisch-brabantischen Uni-Stadt Leuven (Löwen), machte im Swimmingpool im Garten ihres Hauses eine erstaunliche Entdeckung. Ein Biber, der sich offensichtlich in seinem Element befand, schwamm gutgelaunt in dem Becken herum. So angenehm das Schauspiel auch zu beobachten war, das Tier konnte dort nicht bleiben. 

Die Frau kontaktierte die zuständigen Behörden und Freiwillige der Organisation Animal Rescue Service waren bereit, den Biber einzufangen und wieder in die freie Wildbahn zu entlassen.

Ein Sprecher des Tierrettungsdienstes sagte gegenüber VRT- Regionalsender Radio 2 Flämisch Brabant, dass es keine leichte Aufgabe war, den Biber ins Netz zu bekommen. Drei Freiwillige hatten alle Mühe, das Tier einzufangen. Irgendwie auch verständlich: Es war das allererste Mal, dass sie einen Biber aus einem Schwimmbad befreien mussten. Das Tier wurde ein paar Kilometer entfernt wieder in die Natur entlassen.

"Es gibt ziemlich viele Biber in Leuven und Umgebung, vor allem in der Dijle und ihren Nebenflüssen. Dies war jedoch das erste Mal, dass wir einen Biber aus einem Schwimmbad retten mussten. Das war schon etwas ganz besonderes. Wir stellen fest, dass die Zahl der Biber zunimmt. Früher fand man sie nur in den Ardennen, aber jetzt findet man sie rund um Leuven, besonders in Richtung Limburg. Die Population wächst stetig".

Der Biber wurde 5 Autominuten von seinem Fundort entfernt in einem Gebiet freigelassen, in dem er alles hat, was er sich wünschen kann: Wasser, Kröten zum Fressen und viele Bäume zum Kauen.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten