Foto: Belga

Belgische Corona-Zahlen bleiben mehr oder weniger stabil: 901 Patienten auf den Intensivstationen

In der Woche vom 14. bis 20. April wurden durchschnittlich 3.600 neue Coronavirus-Infektionen pro Tag registriert. Das sind 4 Prozent weniger als in der Vorwoche. Auch der Wochendurchschnitt der Krankenhauseinweisungen bleibt nahezu stabil. 

  • Vom 17. bis 23. April wurden pro Tag durchschnittlich 236 neue Patienten ins Krankenhaus eingewiesen. Das ist ein sehr leichter Rückgang, denn eine Woche zuvor waren es noch 240. Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden bereits 68.804 COVID-Patienten im Krankenhaus behandelt.
  • Sowohl die Zahl der Patienten im Krankenhaus als auch auf den Intensivstationen ist mit 2 Prozent sehr leicht zurückgegangen: Es befinden sich nun 2.942 COVID-Patienten im Krankenhaus, davon 901 auf den Intensivstationen.
  • Die durchschnittliche Zahl der Neuinfektionen pro Tag auf Wochenbasis sank um 4 Prozent auf 3.600.
  • In der Woche vom 14. bis 20. April gab es im Durchschnitt 39 Todesfälle pro Tag. Das ist die gleiche Anzahl wie eine Woche zuvor. Seit dem Ausbruch der Epidemie sind in unserem Land bereits 23.954 Menschen gestorben, nachdem sie sich mit COVID-19 infiziert hatten.
  • Die Positivitätsquote bleibt mit 9,7 Prozent gleich. Die Reproduktionsrate fällt mit 0,99 knapp unter 1. Eine Rate über 1 zeigt an, dass die Coronaepidemie sich weiter ausweitet.
  • 2.538.840 Belgier haben nun mindestens eine Dosis des Corona-Impfstoffs erhalten, was 27,6 Prozent der erwachsenen Bevölkerung entspricht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten